Das richtige Verhalten bei einem Brand übten die Kindergartenkinder bei der Feuerwehr mit den freiwilligen Brandrettern ein. (Foto: pwr)
+
Das richtige Verhalten bei einem Brand übten die Kindergartenkinder bei der Feuerwehr mit den freiwilligen Brandrettern ein. (Foto: pwr)

Kinder lernten mit Feuereifer am "Rauchhaus"

Kirtorf (pwr). Mit Feuereifer nahmen die Elefantenkinder des Kirtorfer Kindergartens "Unter dem Regenbogen" an der Brandschutzerziehung der Feuerwehr teil.

Die Brandschützer holten die künftigen ABC-Schützen zu einer Wanderung in die Feuerwache ab. Dort wartete ein buntes Programm rund um das Motto Retten, Löschen, Bergen und Schützen auf die Kinder. Unter anderem wurde das richtige Formulieren eines Notrufes mit einem präparierten Telefon geübt. "Wer? Wo? Was? Wieviel? Warten? Das sind die elementaren W-Fragen bei einem Notruf", so die Brandschutzerzieher.

Das neue "Rauchhaus" war der Höhepunkt für die Kinder. "Mit dem Haus konnte die Ausbreitung von Rauch vorgeführt und so das richtige Verhalten im Brandfall demonstriert werden", schilderte Susanne Sturm. Die Fachbereichsleiterin für Brandschutzerziehung und -aufklärung der Feuerwehr führte das Projekt mit den Stadtbrandinspektoren Heino Becker und Julian Schneider sowie Jörg Engel, Udo Brosig Melanie Zarges-Graf und Diana Dietz durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare