Das Bild zeigt einen Ausschnitt vom Ablauf des ersten Blutspendetermines in der alten Schule 1965. (Foto: ski)
+
Das Bild zeigt einen Ausschnitt vom Ablauf des ersten Blutspendetermines in der alten Schule 1965. (Foto: ski)

50 Jahre Blutspenden

Kirtorf (ski) In diesem Jahr kann der DRK-Ortsverein Kirtorf auf ein halbes Jahrhundert Blutspendetradition zurückblicken. Den ersten Blutspendetermin gab es am 10. Juni 1965 in der Kirtorfer Schule. Dazu fanden sich 125 Bürger ein.

Zu dieser Zeit waren Blutspenden zwar schon aus den Städten und von der Bundeswehr bekannt, sie wurden aber nur sehr selten in den ländlichen Regionen durchgeführt.

Um die Einführung der Blutspendetermine bemühte sich die damalige DRK-Vorsitzende Erna Hofmann. Sie machte Werbung in Kirtorf und den umliegenden Gemeinden sowie im "Katzenberg", um möglichst viele Blutspender zu gewinnen. Diese Pionierarbeit vor 50 Jahren hat sich gelohnt und entwickelte sich recht erfolgreich:

Mittlerweile sind es weit über 100 Personen, die zum Stamm der Blutspender gehören und sogar drei- bis viermal im Jahr Blut spenden. Im ersten Jahr fand am 27. Dezember bereits der 2. Termin statt. Danach wurden jährlich immer zwei Spendetermine durchgeführt.

Im Dezember 1968 wurde schon der 1000. Blutspender begrüßt. Ab 1979 wurden jährlich drei Blutspendetermine und ab 2005 schon vier Termine angeboten.

War man bisher in der Kirtorfer Schule untergebracht, fand dann am 15. August 1986, der 2. Termin des Jahres erstmals in der neuen Gleentalhalle statt. Seit dieser Zeit wird die Gleentalhalle für alle Kirtorfer Blutspendetermine genutzt. Bisher haben, mit dem 151. Blutspendetermin in Kirtorf, der am 13. März 2015 stattfand, bereits 24 389 Personen ihr Blut für kranke und verletzte Mitmenschen gespendet.

Blutspenden kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren. Erstspender kann man bis zum vollendeten 64. Lebensjahr sein. Das maximale Spenderalter ist das vollendete 72. Lebensjahr.

Im Rahmen des Blutspendetermins am Freitag, dem 26. Juni, möchte der DRK-Ortsverein Kirtorf mit einer Bildpräsentation an die Blutspendetermine der vergangenen 50 Jahre erinnern. Bei diesem Jubiläums-Blutspendetermin gibt es für jeden Spender ein kleines Geschenk. Zudem begrüßen das DRK die Spendewilligen mit Kaffee und frischgebackenen Waffeln sowie nach der Blutspende mit einem leckeren Essen aus der Pfanne.

Zeitlich passt der nächste Blutspendetermin in Kirtorf sehr gut in die Nähe des 11. Weltblutspendertages. Das Motto des 11. Internationalen Weltblutspendertags lautet "Danke für das uneigennützige Geschenk". Der Weltblutspendertag wird jährlich am 14. Juni begangen und macht darauf aufmerksam, wie notwendig die freiwillige und unentgeltliche Blutspende ist. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die sie nie zuvor getroffen haben – Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden.

Vor dem Hintergrund, dass rund 33 Prozent der Bevölkerung potenzielle Blutspende sein könnten – dies aber nur rund drei Prozent wirklich praktizieren, sind breit gestreute Informationen wichtig. Spender sollten daran denken, den Personalausweis mitzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare