Tote Hühner

Halter war überfordert

  • schließen

In einem Waldstück in der Nähe der Stadt Kirtorf fanden Spaziergänger am Freitagnachmittag mehrere lebende und auch tote Hühner (die AAZ berichtete). Sie informierten daraufhin die Polizei.

In einem Waldstück in der Nähe der Stadt Kirtorf fanden Spaziergänger am Freitagnachmittag mehrere lebende und auch tote Hühner (die AAZ berichtete). Sie informierten daraufhin die Polizei.

Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf und zusammen mit der Feuerwehr sowie dem Veterinäramt des Vogelsbergkreises wurden an der Fundstelle 19 lebende sowie 25 verendete Tiere eingesammelt.

Ein Landwirt erklärte sich bereit, die lebenden Hennen aufzunehmen und zu versorgen. Warum ein Teil der Haushühner eingegangen ist, das soll jetzt auf Veranlassung des Veterinäramtes durch eine Untersuchung im Labor geklärt werden. Die Tiere weisen laut Polizei keine Spuren auf, die auf eine Gewalteinwirkung hindeuten.

Im Laufe des Samstags meldete sich dann der Hühnerhalter bei der Polizei. Vermutlich war dem Mann die Situation über den Kopf gewachsen "und in einer Kurzschlusshandlung wollte er sich der Hühner auf diese Weise entledigen", heißt es bei der Polizei. Die Ermittlungen gegen den Mann dauern derzeit noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare