Flirrende Sommerstimmung

  • VonRedaktion
    schließen

Wenn es rund um die Alte Kelterei nach Bratwürstchen, Waffeln und frisch gebrühtem Kaffee riecht, wenn das Kuchengeschirr klappert und hier und da mit kühlen Getränken angestoßen wird, dann ist wieder Kunsthandwerkermarkt auf dem alten Anwesen in Arnshain. Dann kommen Hunderte von Gästen in den kleinen Ort, dann versammeln sich ausgewählte Kunsthandwerker im schönen sommergrünen Garten von Liane Kohn, dann wird das Tagungshaus zum Ausstellungs- und Verkaufsraum – kurz: Dann sind alle Vorbereitungen getroffen, damit die Besucher sich fühlen wie in einer anderen Welt.

Wenn es rund um die Alte Kelterei nach Bratwürstchen, Waffeln und frisch gebrühtem Kaffee riecht, wenn das Kuchengeschirr klappert und hier und da mit kühlen Getränken angestoßen wird, dann ist wieder Kunsthandwerkermarkt auf dem alten Anwesen in Arnshain. Dann kommen Hunderte von Gästen in den kleinen Ort, dann versammeln sich ausgewählte Kunsthandwerker im schönen sommergrünen Garten von Liane Kohn, dann wird das Tagungshaus zum Ausstellungs- und Verkaufsraum – kurz: Dann sind alle Vorbereitungen getroffen, damit die Besucher sich fühlen wie in einer anderen Welt.

Denn dort gibt es nicht nur Kulinarik, schöne Musik und feines Kunsthandwerk, dort trifft man auch an jeder Ecke gute Bekannte. Das für viele Anhänger des Kunsthandwerkermarktes einmalige Flair macht natürlich zum einen das schöne Gelände rund um die Alte Kelterei aus, gerade um diese Jahreszeit. Dann stehen die Bäume und Büsche in der Blüte, der Garten kann besichtigt werden, und in jeder Ecke des Anwesens laden Sitzgruppen zum Verweilen ein.

Zum anderen besticht das Angebot, das für Liebhaber schöner Dinge keine Wünsche offen lässt: Holzschnitzereien, Tonarbeiten, Papeterie, Genähtes, Gestricktes und Gefilztes, ganz viel Schmuck und ganz viel Mode, Pflanzen für zu Hause, Dekoration für Drinnen und Draußen, Seifen, Essige, Öle und Gewürze, Wolle – schier endlos ist das Angebot, das die Veranstalterin für ihren Markt zusammengetragen hat.

Alles in allem aber ist es das Zusammenspiel von Natur und Ausstellungsgelände, das seine unwiderstehliche Wirkung in der Alten Kelterei entfaltet, was natürlich besonders gut bei den Gartendekorationen gelingt. Wenn eine metallene Schweineherde sich ihren Weg durch die Wiesen bahnt, Steinenten den Garten erobern oder Metallwindspiele in den Bäumen ihr Lied singen, dann hat das schon etwas Besonderes. Die anderen Stände jedoch stehen dem in nichts nach. Sie schmücken sich mit Blumen und Wimpeln und laden die flanierenden Besucher zum Verweilen, Schauen und auch zum Kaufen ein.

Wer ein bisschen ausruhen muss, der gönnt sich einen kleinen Wein und eine Leckerei aus der Keltereiküche, sucht sich ein Plätzchen und lauscht der Musik, die in diesem Jahr aus wunderschönem Blues, Jazz und Folk bestand.

Da konnte es schon mal vorkommen, dass man am Ende kaum mehr aufstehen mochte: »Wie ein Tag Urlaub«, schwärmte eine Besucherin des Marktes, holte sich noch einen Wein, genoss das Stimmengewirr und die flirrende Sommerstimmung und gab sich dieser kleinen Auszeit vom Alltag gerne hin.

Bis zum nächsten Kunsthandwerkermarkt in der Alten Kelterei dauert es nun zwar noch eine ganze Weile. Bereits heute aber kann man schon wieder in Arnshain zu Gast sein. Dann begeht Liane Kohn ihr 30-jähriges Jubiläum in der Kelterei und lädt alle Interessierten, Freunde und Bekannten ab 11 Uhr dazu ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare