Ausverkaufte Halle und gelungenes Program

Kirtorf (bl). Ein buntes Treiben mit viel Schwung und guter Stimmung sowie gelungenen Beiträgen zeichnete die Faschingssitzung in Kirtorf aus, die von Samstagabend bis in die Morgenstunden des Sonntags dauerte. Mit einem Machtwort von Sitzungspräsidentin Anja Köhler wurden die Feierlichkeiten schließlich beendet, denn wenige Stunden später sollte es in der Kampagne weitergehen. Dann sollten die Mitwirkenden wieder fit für die "Zeitreise" sein.

Kirtorf (bl). Ein buntes Treiben mit viel Schwung und guter Stimmung sowie gelungenen Beiträgen zeichnete die Faschingssitzung in Kirtorf aus, die von Samstagabend bis in die Morgenstunden des Sonntags dauerte. Mit einem Machtwort von Sitzungspräsidentin Anja Köhler wurden die Feierlichkeiten schließlich beendet, denn wenige Stunden später sollte es in der Kampagne weitergehen. Dann sollten die Mitwirkenden wieder fit für die "Zeitreise" sein. Eine "ergraute" Sitzungspräsidentin führte durch ein abwechslungesreiches Programm, das Musik und Tänze aus 50 Jahren zu einem kunterbunten Reigen zusammenführte. Dazu kamen die Streifzüge durch das "Stadt-Gespräch", die für viele Lacher sorgten.

Damit das Rauchverbot nicht die Besucher zur Unzeit aus dem Saal lockte, wurden einige Schunkelrunden eingelegt, so konnten die Nikotin-Fans ihre Zigaretten genießen, ohne etwas vom Programm zu verpassen. Gleich zum Auftakt hatte Anja Köhler allen Mitwirkenden gedankt, die mit den Vorbereitungen sowie den Arbeiten vor und hinter den Kulissen beschäftigt waren und die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben.

Mit einem Tanz zu heißen Rock-Rhythmen sorgten die "Crazy little party girls" für Begeisterung. Bei der jungen Tanzgruppe der "Crazy little party girls" wirkten Jessie Baumbach, Sinem Cakan, Kübra Cakan, Gianna Emrich, Aylin Incirci, Jasmin Ort, Lea Schlosser, Pia Sprankel, Nikola Sprankel, Ann-Kathrin Steih, Lena Wolf und Celine Zettlitzer mit. Dann sprang die Zeitmaschine in die Neuzeit, als das Kirtorfer Prinzenpaar, Prinz René und Prinzessin Anna Lena, auf die närrische Bühne kam. Erstmals trat dabei kein im Privatleben verbundenes Paar auf. Prinz und Prinzessin sind bereits seit ihrem zwölften und zehnten Lebensjahr aktive Karnevalisten in Kirtorf und wirkten bei verschiedenen Veranstaltungen mit. René und Anna Lena freuten sich besonders, dass so viele mit ihnen gemeinsam feiern wollten. Sie luden dazu ein, nach dem Showteil noch weiterzufeiern. Sie begrüßten das Prinzenpaar mit einem Teil der Garde aus Groß-Felda, Vertreter des ACC Alsfeld, des Carnevalsclubs aus Angenrod, Karnevalisten aus Burg- und Nieder-Gemünden sowie die Faschingsweiber aus Ober-Gleen.

Die "Eighteens for Carneval" sorgten mit einem schwungvollen Tanz aus den 50er Jahren für gute Laune. Hier wirkten Miriam Dörr, Ekatherina Dosca, Janina Hartmann, Katharina Herbst, Jessica Klein, Ellen Klotz, Miriam Köhler, Maria König, Kathrin Maier, Lara Neudert, Larissa Priemer, Johanna Rechmann, Anna-Lena Schäfer, Vivien Strempel, Jessica Trofimow, Laura Vietor, Christina Warkentin, Sophia Wolf mit. Trainiert wurden sie von Daniela Christ und Anna Lena Wittich.

Nach einer kurzen Schunkeleinlage ging es dann mit einem lustigen Stadtgespräch von Ellen Hellmich und Heike Wittich weiter. Auch der singende Zeremonienmeister Francesco De Tullio hatte einiges zu berichten, was die Gäste sehr interessierte. Weiter ging es mit der Prinzengarde - Nadine Christoph, Mandy Gonther, Lisa Keller, Michelle Laudon, Alice Pauli, Laura Schäfer, Kira Schmidt, Pia Widauer und Theresa Wittka.

Weiterhin folgten noch überaus unterhaltsame Beiträge wie einem Sketch aus einem Versicherungsbüro, eine Büttenrede von Thomas Vietor, zwei "Sportler" sowie zahlreiche Tanzeinlagen, unter anderem mit den Kistenzwickern, dem Männerballett. Viel Spaß und Freude hatten auch alle Beteiligten bei der Kostümprämierung, bevor das große Finale mit allen Mitwirkenden den offiziellen Abschluss der Sitzung bildete. Doch danach verlebte man noch viele Stunden gut gelaunt und in froher Runde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare