+
Das eiserne Hochzeitspaar sitzt vorne in der Mitte mit den Urenkelkindern (v. l.) Tom, Carlotta und Emily, hinten stehen (v. l.) Lea Schellhaas, Andreas Sommer und Holger Seng.

Auf der Kirmes kennengelernt

  • schließen

Mücke-Nieder-Ohmen (sf). Renate und Willi Fischer konnten am Samstag das Fest der eisernen Hochzeit feiern, und gleichzeitig war es auch der Geburtstag der Jubilarin. Die große Familienfeier mit Bekannten und Freunden wurde in der Gaststätte "Cactus" in Nieder-Ohmen ausgerichtet.

Geboren wurde Renate Fischer geb. Rühl 1932 in Flensungen, und die Familie zog als sie drei Jahre alt war nach Nieder-Ohmen, denn dort hatte man ein Haus gekauft. Willi Fischer wurde ebenfalls 1932, allerdings in Elpenrod geboren. Nach seinem Schulabschluss erlernte er den Beruf des Weißbinders in Nieder-Gemünden. Im Jahre 1949 lernten sich die Eheleute auf der Kirmes kennen, und am 7. Mai 1954 wurde dann standesamtlich um am 9. Mai 1954 kirchlich in Elpenrod geheiratet.

Die jungen Eheleute haben bis 1966 in Elpenrod bei der Mutter des Jubilars gewohnt, eine kleine Landwirtschaft betrieben und Ehemann Willi Fischer war als Weißbinder berufstätig. Dann hat das junge Paar in Nieder-Ohmen ein Haus gebaut, und Renate Fischer arbeitete 20 Jahre lang bei der Firma Schneider in Nieder-Ohmen. Der Jubilar arbeitete über 20 Jahre bei der Firma Seipp in Merlau, und damit ist auch guter privater Kontakt verbunden. Dem Ehepaar sind die Kinder Wolfgang, Ursula und Willi geschenkt worden. Die Enkelkinder Jan und Desirée erfreuen die Großeltern mit den Urenkelkindern Tom, Emily und Carlotta.

Camping am Königssee

Als junge Familie bereisten sie mit den Kindern den Königssee sowie den Zürichsee, und sie machten Campingurlaub. Später wurden Reisen mit dem Omnibus und Flugzeug unternommen. Bemerkenswert ist auch, dass sie als Großeltern mit den Enkelkindern die Nordsee bereisten. Heute genießen sie noch die Reisen mit der Großfamilie nach Frankreich ins Elsass. Dort können sie die Urenkelkinder ganztätig auf dem Campingplatz miterleben.

Zur Feier der eisernen Hochzeit hielt Pfarrerin Lea Schellhaas eine Andacht im Kreise der Gäste. Bürgermeister Andreas Sommer überbrachte die Glückwünsche und Grüße der politischen Gremien, und der stellvertretende Ortsvorsteher Holger Seng gratulierte für den Ortsbeirat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare