Kinderskifreizeit in der Rhön

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Der Alsfelder Ski Club fuhr kürzlich mit vielen Kindern auf der Märchenwiese der Wasserkuppe. Der zweitägige Ausflug war wegen Schneemangels nach hinten verlegt worden.

Geplant war, morgens mit 18 Kindern und Jugendlichen in der Begleitung von sechs Betreuern Richtung Rhön aufzubrechen und dort den ersten Skitag zu verbringen. Anschließend wollte man in die Jugendherberge zurückkehren, um dort nach Abendprogramm zu nächtigen. Am nächsten Tag sollte es dann gleich wieder auf die Piste gehen, um die Skikünste zu verbessern. Doch leider machte das sehr launische Winterwetter den Skifahrern einen Strich durch die Rechnung - aber von Anfang an.

Tischkickermatches und Werwolfspiel

Als die Kinder und Jugendlichen nach einer kurzweiligen Fahrt auf der Wasserkuppe ankamen, ging es nach der schnellen Gruppeneinteilung mit Stock und Ski auf die einzige offene Piste. Dort verbrachten die Kinder einen ersten tollen Skitag, erlernten teilweise sogar ihre ersten Skifähigkeiten oder bildeten sich fort.

Danach ging es zurück in die Jugendherberge Gersfeld, und dort fing nach einem sehr guten Abendessen auch das Abendprogramm an. Die drei Nachwuchsbetreuer gestalteten dies mit dem legendären Werwolfspiel, das im Alsfelder Ski Club mittlerweile zu einem der wichtigsten Bräuche gehört, und spannende Tischkickermatches mit süßen Wetteinsätzen.

Nach einer ereignisreichen Nacht hatten alle die Hoffnung, dass der Schnee noch ausreicht, um einen weiteren tollen Skitag zu verbringen. Nachdem die Betreuer die schlechte Nachricht überbringen mussten, dass alle Pisten gesperrt waren, ging es leider ohne einen weiteren Skitag auf direktem Weg wieder zurück nach Alsfeld.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare