Felix Wagner (r.) zeigt den Kindern, wie sie die kleinen Baumscheiben abschmirgeln und anschließend bemalen können. FOTO: PM
+
Felix Wagner (r.) zeigt den Kindern, wie sie die kleinen Baumscheiben abschmirgeln und anschließend bemalen können. FOTO: PM

Kinder lernen Gärtnern

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Rund 35 Klimabotschafter sowie zahlreiche Interessierte im Alter zwischen 13 und 66 Jahren aus dem Vogelsbergkreis, verschiedenen Städten Deutschlands sowie aus Mexiko, Argentinien, Togo, Indien und Brasilien hatten im Oktober vergangenen Jahres an der Internationalen Jugendklimakonferenz des evangelischen Dekanats Vogelsberg teilgenommen. Vier Tage lang wurde in Hopfmannsfeld unter dem Titel "Fleisch, Karotte, Käfer - Ernährungsstile der Zukunft" gemeinsam gelernt, diskutiert, hinterfragt, ausprobiert, gekocht, gegessen, getanzt und gelacht. Daraus entstanden ist jetzt ein neues Projekt: die "Klimakids".

Die Idee zu den "Klimakids" stammt von vier Jugendlichen aus Lauterbach, die an der Jugendklimakonferenz teilgenommen hatten: Lara Fahrenbach (17), Regina Eurich (15), Felix Wagner (15) und Jakob Rivinius (16) wurden von ihren Eindrücken der Klimakonferenz zu ihrem Projekt inspiriert. "Uns wurde bewusst, dass Kinder und Jugendliche Interesse daran haben, sich intensiver mit der Pflege, Ernte und Verarbeitung von Lebensmitteln auseinanderzusetzen und dass sie gerne das Jahr im Garten erleben möchten", berichtet Lara Fahrenbach.

Ziel der "Klimakids" sei es, Kinder von Garten und Natur zu begeistern. "Wir wollen die Vielfältigkeit der Natur an Kinder weitergeben, damit sie eine Verbindung zu ihr herstellen können", erklärt die 17-Jährige. Angebunden ist das Projekt an das Sozialpraktikum der Alexander-von-Humboldt-Schule Lauterbach. Im Rahmen dessen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, in der Zeit, in der normalerweise der Religionsunterricht stattfinden würde, ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung zu absolvieren. Lara Fahrenbach, Regina Eurich, Felix Wagner und Jakob Rivinius machen dies bei der Jugendarbeit des Dekanats. Betreut werden sie von Dekanatsjugendreferentin Kristina Eifert.

Vor einiger Zeit ist das Projekt im Wartenberger Ortsteil Angersbach gestartet, 16 Kinder waren zum Kennenlerntreffen in den Gemüsegarten gekommen, den eine Kirchenvorsteherin zur Verfügung gestellt hat. Dort sollen verschiedene Gemeinschaftsprojekte stattfinden, zum Beispiel mit dem Teenie-Treff "CUX" - Chillen unter’m Kreuz. "Der Vernetzungsaspekt innerhalb der Kirchengemeinde und des Dekanats liegt uns auch bei diesem Projekt besonders am Herzen", erklären die beiden Dekanatsjugendreferentinnen Jutta Marth-Steckenreuter und Kristina Eifert. Die Idee sei auch, Vereine und Institutionen mit ins Boot zu holen. "Es gibt viele Gemeinden mit Gartengrundstücken, die sich vorstellen können, dass darauf etwas passiert", erklärt Eifert. "Wir sammeln derzeit Projektkonzepte, wie man gemeinsam etwas anpflanzen kann."

Einsatz für Umwelt und Tiere

Warum sie bei dem Treffen der "Klimakids" sind, da waren sich Elias (8), Franziska (8) und Amelie (7) aus Lauterbach einig: "Wir wollten hier gerne mitmachen, weil man hier zusammen so viele schöne Sachen für die Umwelt und für Tiere macht." Nach ein paar Kennenlernspielen auf der Wiese gab es für alle bei einem Lagerfeuer Kekse und Punsch. Anschließend bemalten die Klimakids kleine Baumscheiben, um diese als Namensschilder zu verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare