Keine Rotoren im Wolfhain

  • Joachim Legatis
    vonJoachim Legatis
    schließen

Feldatal(pm/jol). Es bleibt dabei, es wird keine Windenergieanlage im Waldstück Wolfhain (auf der Karte gelb) bei Groß-Felda geben, Damit sollen seltene Vögel geschützt werden. Die Regionalversammlung Mittelhessen hat beschlossen, dass der Teilregionalplan Energie Mittelhessen unverändert bleibt.

Er war wegen Änderung in fünf Vorranggebieten Windenergie im Spätsommer 2019 noch einmal eingeschränkt offengelegt worden. Ziel war es laut Regierungspräsidium Gießen, eine mögliche formale Schwachstelle des Plans zu beseitigen. Insgesamt enthält der Teilregionalplan fast 130 Vorranggebiete, die 2,2 Prozent der Fläche der Region umfassen. Vorausgegangen war ein Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs für Nordhessen, das aus mittelhessischer Sicht das sogenannte ergänzende Verfahren notwendig machte. Unter den geänderten fünf Vorranggebieten befindet sich der Bereich Wolfhain bei Groß-Felda (auf der Karte rot markiert). Diese Fläche wurde 2016 gestrichen, weil Schwerpunkträume für Schwarzstorch und Rotmilan betroffen sind.

"Insgesamt sind lediglich 29 Stellungnahmen eingegangen, davon ein großer Teil mit ausdrücklicher Zustimmung zu den Änderungen oder ohne Bedenken und Anregungen", berichtete Regierungspräsident Christoph Ullrich dieser Tage vor der Regionalversammlung. Daraus ergab sich kein erneuter Änderungsbedarf. Der Teilregionalplan soll nun erneut der Landesregierung zur formellen Genehmigung vorgelegt werden. Ullrich gab sich zuversichtlich, dass das Regierungspräsidium Gießen im laufenden Jahr eine deutlich größere Anzahl von Genehmigungen erteilen kann als in 2019 und damit die Voraussetzungen schaffe, "die Energiewende in Mittelhessen weiter voranzubringen".

Der Teilregionalplan Energie beinhaltet eine detaillierte Flächenvorsorge für Anlagenstandorte für erneuerbare Energien. Das Ziel: Die Region Mittelhessen soll bis 2050 den gesamten Bedarf an Strom und Wärme durch erneuerbare Energien decken. Windenergie biete das größte Potenzial dabei. Weitere Informationen unter rp-giessen.hessen.de im Bereich Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare