Mit je zwei Weltmeister- und Vizeweltmeistertiteln sowie einer Bronzemedaille sind die Vogelzüchter von der Weltmeisterschaft im portugiesischen Porto zurückgekehrt. FOTOS: PM
+
Mit je zwei Weltmeister- und Vizeweltmeistertiteln sowie einer Bronzemedaille sind die Vogelzüchter von der Weltmeisterschaft im portugiesischen Porto zurückgekehrt. FOTOS: PM

Kanarien von Kraus weiter Weltspitze

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Einen erfolgreichen Abschluss der Schausaison feierten die Mitglieder des Geflügel-, Vogelzucht- und Schutzverein Willingshausen, in dem auch Züchter aus dem Vogelsbergkreis aktiv sind. Mit je zwei Weltmeister- und Vizeweltmeistertiteln sowie einer Bronzemedaille kehrten die Vogelzüchter von der Weltmeisterschaft im portugiesischen Porto zurück.

Am erfolgreichsten war Hans-Jürgen Kraus (Ruhlkirchen). Mit seinen drei ausgestellten Fife-Kollektionen wurde er zweimal Weltmeister und erweiterte damit seine Sammlung auf insgesamt 16 WM-Titel seit 2008, in denen er bis auf ein Jahr jedes Mal den Weltmeister stellen konnte. Sowohl seine schwarz-gelb intensiven als auch seine gelb intensiven Fife-Positurkanarien standen mit jeweils 370 Punkten an der Spitze. Somit ist er weiterhin das Maß aller Dinge weltweit. Dies zeigte sich auch in Porto, denn ein brasilianischer Fife-Züchter kam extra angereist, um sich die Vögel von Hans-Jürgen Kraus auf der Schau anzusehen und mit ihm in Kontakt zu treten.

Vizeweltmeister wurde der Vereinsvorsitzende Horst Haber (Willingshausen). Sein Münchener-Positurkanarie in Lipochrom schimmel rangierte mit 92 Punkten auf Rang zwei. Ihm war es zudem vergönnt, eine weitere Bronzemedaille sein Eigen zu nennen, die sein intensiver Münchener mit 90 Punkten gewann. Gerhard Wahl (Zella) stellte seine weißen Lizard-Positurkanarien zur Schau. Mit 361 Punkten wurde seine Kollektion zum Vizeweltmeister gekürt. Zudem schrammte er mit seinem gelben Farbkanarieneinzelvogel und 91 von 100 möglichen Punkten nur um einen Zähler an der Bronzemedaille vorbei.

Brüten für Valencia

Aber auch die Ergebnisse der anderen Willingshäuser Züchter konnten sich sehen lassen. Hans-Jürgen Hill (Ohmes) stellte auf dieser Weltmeisterschaft seine weißen Zebrafinken zur Schau, die mit 358 Punkten die Medaillenränge nur knapp verpassten.

Günther Weese (Momberg) war mit seinen achat weißen Farbkanarien vertreten. Mit 87 und 88 Punkten belegten sie Plätze im Mittelfeld.

Mit 89 Punkten verpasste Reinhold Schwalb (Ruhlkirchen) die Bronzemedaille bei den isabell gelben Farbkanarien nur um einen Punkt. Dreimal 88 Punkte standen für Markus Haber (Willingshausen) bei seinen Gloster-Positurkanarieneinzelvögel in Gelb und Schwarz-Gelb gescheckt auf dem Bewertungsbogen.

Mit seinen Fiorino-Positurkanarieneinzelvögeln schrammte Hartmut Schenk mit sehr guten 90 und 89 Punkten nur knapp an den Medaillenrängen vorbei. Ebenso erging es Willi König (Wasenberg), der mit seinen gelb Mosaik-Farbkanarien 89 Punkte und seinen Japan Hoso-Positurkanarien 88 Punkte erzielte.

All diese Ergebnisse zeigen, dass die Willingshäuser Vogelzüchter nicht nur national vorne mitspielen, sondern auch international in der Spitze zu finden sind.

Neben den Ausstellern besuchten acht weitere Mitglieder des Vereins an fünf Tagen die sehr gut organisierte und vor allem vielseitige Vogelschau sowie die Sehenswürdigkeiten von Porto.

Nun bereiten die Züchter ihre Vögel nach eigenen Worten auf die bevorstehende Brut vor, "damit auch im nächsten Jahr hoffentlich viele Siegervögel auf der Weltmeisterschaft in Valencia (Spanien) präsentiert werden können".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare