Kampf gegen die Schlammlawine

  • VonHannelore Diegel
    schließen

Homberg-Ober-Ofleiden (eva). Ein Rückblick auf das vergangene Jahr und Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Mehrgenerationenhaus. Vorsitzender Tobias Nau informierte, dass 33 aktive und 190 passive Mitglieder der Feuerwehr angehören.

Homberg-Ober-Ofleiden (eva). Ein Rückblick auf das vergangene Jahr und Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Mehrgenerationenhaus. Vorsitzender Tobias Nau informierte, dass 33 aktive und 190 passive Mitglieder der Feuerwehr angehören.

Neben Vorstandsitzungen habe man Vereinsmitgliedern zu Geburtstags- und Hochzeitsjubiläen Glückwünsche übermittelt, im Frühjahr die Frauen, die das ganze Jahr über für ein »sauberes« Feuerwehrgerätehaus sorgen, zur Dankeschön-Feier eingeladen und im August am Stadtfeuerwehrtag teilgenommen. Darüber hinaus hatte die Feuerwehr über Pfingsten in Basel den dortigen Feuerwehrstützpunkt besichtigt, von dessen Ausrüstung man sehr beeindruckt war. Eine Winterwanderung und Jahresabschlussveranstaltung führte nach Schweinsberg.

Alle gegen den Matsch

Wehrführer Ewald Rieß berichtete von 22 Übungen. An den Übungen hatten durchschnittlich 15 Mitglieder der Einsatzabteilung teilgenommen. Für besonders guten Übungsbesuch wurden Marco Schneider (19 Übungen), Christian Schneider (18 Übungen), Steffen Schneider und Markus Wilhelm (17 Übungen) und Henning Pfeil (15 Übungen) belobigt und ausgezeichnet.

Die Feuerwehr war zu fünf Einsätzen alarmiert worden. Neben zwei Tragehilfen, dem Einsatz bei einem Gartenhüttenbrand in Homberg und Hydranten-Kontrollen war die Feuerwehr insbesondere während eines Unwetters im Juni im Einsatz, als sich nach Starkregen eine Schlammlawine durch den Ort wälzte. Der Matsch hatte sich in kurzer Zeit seinen Weg über die Straßen des Ortes gebahnt und nicht nur Straßen, sondern auch Keller und Häuser überflutet.

Markus Becker, Roland Bopp und Tim Ringsdorf hatten mit Erfolg an einer Motorkettensägeunterweisung teilgenommen und Torben Zinnkann wurde in die Einsatzabteilung übernommen. Wie Hans Knauf für die Seniorengruppe berichtete, fanden sechs Übungen der derzeit aus zwölf Mann bestehenden Gruppe statt.

Zur Kameradschaftspflege traf sich die Seniorengruppe zu einem Schlachtessen und für das laufende Jahr ist am 23. Februar eine Tagesfahrt nach Frankfurt mit Besichtigung der Feuerwache und des hessischen Rundfunks geplant. Im Rahmen des Rechenschaftsberichtes informierte Kassenwart Bernd Waltemathe über den Kassenstand. Julian Schepp und Ruben Zinnkann hatten die Kasse geprüft und bescheinigten eine einwandfreie Buchführung. Zu Kassenprüfern für das laufende Jahr wurden Markus Becker und Karl-Heinz Wilhelm und als Ersatzmann Gernot Schneider gewählt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Knauf, Herbert Reitz und Manfred Reitz und für 25-jährige Mitgliedschaft Dierk Kuvecke und Stefan Schuchmann geehrt. Ebenso gehören Karl-Heinz Altemann seit 50 Jahren sowie Ernst-Albert Bender, Siegbert Hiebel, Karl-Gerhard Mechthold und Uwe Zinnkann, seit 25 Jahren der Feuerwehr Ober-Ofleiden an, waren aber nicht anwesend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare