Geehrt werden vom Vorsitzenden Horst Morneweg (v. l.) Maximilian Morneweg, Adrian Dick und Anna-Lena Völlinger mit Wehrführer Florian Schneider. FOTO: PM
+
Geehrt werden vom Vorsitzenden Horst Morneweg (v. l.) Maximilian Morneweg, Adrian Dick und Anna-Lena Völlinger mit Wehrführer Florian Schneider. FOTO: PM

Jugendwehr bei Hessenmeisterschaft

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg-Dannenrod(pm). Die Einsatzabteilung ist gut aufgestellt, es gibt mehr Atemschutzgeräteträger, und der gesellige Teil kam auch nicht zu kurz. So lässt sich die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr zusammenfassen. In der Gastwirtschaft Jakob gab es einen breiten Einblick in die Tätigkeiten der örtlichen Wehr. Wehrführer Florian Schneider berichtete von gemeinsamen Übungen mit den Nachbarwehren und zwei Einsätzen, zu denen man alarmiert worden sei. Dabei handelte es sich um eine Tragehilfe für den Rettungsdienst und eine Türöffnung.

Im Bericht des Wehrführers hieß es weiter, die Atemschutzgeräteträger hätten neue Helme erhalten. Inzwischen habe sich die Zahl der Atemschutztauglichen auf sieben Einsatzkräfte gesteigert. Die Zahl der Einsatzkräfte erhöhte sich auf 16 Personen. Schneider lobte zudem die gute Lehrgangsbeteiligung. Maximilian Morneweg besuchte den Gruppenführerlehrgang, Anna-Lena Völlinger den Grundlehrgang und Anna-Lena Völlinger sowie Leonard Morneweg außerdem den Sprechfunklehrgang. Manuel Böttner absolvierte den Atemschutzgeräteträgerlehrgang erfolgreich in Alsfeld. Schneider beförderte Maximilian Morneweg und Adrian Dick zu Hauptfeuerwehrmännern und Anna-Lena Völlinger zur Feuerwehrfrau.

Im Jahr 2019 konnte auch der Weiterbau am Feuerwehrgerätehaus vorangetrieben werden. So berichtete Schneider von zahlreichen Eigenleistungen an der Außenanlage des Gerätehauses. Im Moment sei das Gebäude durch das Grundieren der Böden fertig für die Putzarbeiten, die von der Stadt Homberg ausgeschrieben würden.

Eigenleistung am Gerätehaus

Vorsitzender Horst Morneweg berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die Feuerwehr Dannenrod. So sei das Dorffest im August ein voller Erfolg gewesen. Die Feuerwehrkameraden unterstützten zudem die Oldtimer-Freunde beim Fest im September mit der Verkehrsabsicherung. Morneweg warb zudem für die weitere Beteiligung der Kameraden an den Eigenleistungen für das Gerätehaus. Er ehrte in diesem Zusammenhang Reinhold Bien, Johannes Bernhard und Klaus Dieter Becker

Jugendfeuerwehrwart Maximilian Morneweg berichtete von zahlreichen Erfolgen der Jugendfeuerwehr Dannenrod/Erbenhausen. So konnte man bei den Kreismeisterschaften den zweiten Platz erreichen und sich so wie im Vorjahr für den Landesentscheid der Jugendfeuerwehren qualifizieren. Dieser fand im September in Hünfeld statt und man erreichte einen guten achten Platz. Morneweg lobte den Zusammenhalt der Jugendlichen, der zudem bei einem Zeltlager am Teichmannsee gefördert wurde. Er bedankte sich bei seinem Stellvertreter Adrian Dick und den Erbenhäuser Betreuern Rolf und Anna Leider.

Somit blickt die Feuerwehr Dannenrod positiv ins Jahr 2020 und hofft auf ein ähnlich erfolgreiches Jahr. Der Osthessencup der Jugendfeuerwehr findet im September in Dannenrod statt, und auch beim Bau des Gerätehauses erhoffe sich die Gemeinschaft einen zügigen Abschluss der Bauarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare