Gruppenbild der Geehrten bei der Feuerwehr. FOTO: SF
+
Gruppenbild der Geehrten bei der Feuerwehr. FOTO: SF

Jugendfeuerwehr wieder aktiviert

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Ulrichstein-Ober-Seibertenrod(sf). Die neue Jugendgruppe hat sich etabliert, die Einsatzabteilung hat Verstärkung bekommen und die Sanierungsarbeiten am Gerätehaus sind gut vorangekommen. Eine rundum positive Bilanz der Feuerwehr konnte so Vereinsvorsitzender Markus Volp bei der Jahreshauptversammlung ziehen.

"Mit den Maler- und Putzarbeiten im Gerätehaus wurde Gerhard Lipp beauftragt, der diese Aufgaben im Schulungsraum erledigt hat. Das Thema Fußboden ist leider noch nicht ausgestanden, soll aber in diesem Jahr auf alle Fälle beendet werden. Des Weiteren hat man eine Theke im Visier, die noch in Augenschein genommen werden muss. Für weiter anstehende Arbeitseinsätze, wird dann rechtzeitig informiert", sagte Vorsitzender Volp.

Wehrführer Gerhard Schmirmund berichtete über drei Einsätze, die sich in zwei Brandeinsätze und einen Fehlalarm gliedern. Dabei war ein Großbrand in Wohnfeld am 1. Mai. Von den Aktiven in Ober-Seibertenrod sind mittlerweile zehn Personen mit einem digitalen Meldeempfänger ausgestattet.

Junge Fastnachter zur Feuerwehr

Der Übungsplan wurde erfüllt, berichtete Gerhard Schmirmund, allerdings noch durch zwei Großübungen ergänzt. Man übte die Wasserentnahme an Hydranten, aber auch an offenen Gewässern und es wurden Angriffe an verschiedene Gebäude simuliert. Eine Leiterübung absolvierten die Aktiven am Dorfgemeinschaftshaus.

"Nach über 42 Jahren in der Einsatzabteilung möchte ich heute Albrecht Frank verabschieden, der mit seinem 60. Geburtstag aus Altersgründen bei der Einsatzabteilung ausscheidet und in die Ehrenabteilung aufgenommen wird", sagte Gerhard Schmirmund.

Des Weiteren ernannte Schmirmund Heiko Wenzel zum Jugendwart der wiederbelebten Jugendfeuerwehr aus Ober-Seibertenrod. Ingo Frank war der eigentliche Ideengeber für die Reaktivierung der Jugendfeuerwehr gewesen. Ihm war es nicht entgangen, dass beim Kinderfasching so viele Jugendliche am Start sind, und dieses Potenzial wollte er gerne für die Jugendfeuerwehr nutzen. Ingo Frank ist kein Aktiver, und so sprang Heiko Wenzel in die Bresche, und gemeinsam begeisterten sie die Jugendlichen. Im Juni reisten sie bereits nach Wohnfeld und sahen sich die Großübung dort an.

Es findet immer alle 14 Tage freitags die Ausbildungseinheit der Jugendfeuerwehr statt. Es wurden bereits Knoten gelernt, man beschäftigte sich mit Schläuchen und Armaturen, es wurde die vierteilige Steckleiter behandelt, und Saugleitungen wurden gekuppelt. Zum Jahresabschluss wurde ein Spieleabend durchgeführt. Am 27. März wird dann eine Jahresversammlung der Jugendwehr stattfinden, dann gibt es die Jugendfeuerwehr auch wieder offiziell. Heiko Wenzel möchte den Kindern die Abnahme der Leistungsspange ermöglichen, denn dies ist die höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr. In Planung ist ein kleines Fest, welches die Jugendlichen organisieren sollen. Ein gutes Datum wäre der 30. April, verbunden mit einem überschaubaren Maifeuer, stellte Heiko Wenzel in Aussicht. In diesem Jahr ist das Ziel, den Schulungsraum im Feuerwehrgerätehaus fertigzustellen.

Vorsitzender Markus Volp teilte mit, dass die Feuerwehr 95 Jahre und der KSV 45 Jahre bestehen würden und dass man gemeinsam am 26., 27. und 28. Juni 2020 eine Kirmes mit Programm zum 140-jährigen Bestehen veranstalten werde. Freitags wird um 19 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, danach findet der Schlagerabend mit Stefan Micha und seinen Freunden statt. Begleitet wird der Abend von Antje und den Melody Boys.

Sternwanderung und Kapelle Blechquadrat

Am Samstag soll es einen Tanz für das Dorf geben, wobei die Feier wieder von Antje und den Melody Boys begleitet wird. Am Sonntag findet für die Familien das Sternwandern statt und ab 11 Uhr ist der traditionelle Frühschoppen mit der Blaskapelle Blechquadrat. Ab 12 Uhr gibt es Mittagessen und nachmittags Kaffee und Kuchen.

"Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement erfüllen Sie zu 100 Prozent eine der wichtigsten Pflichtaufgaben der Stadt, die Sicherstellung des Brand- und Katastrophenschutzes und die allgemeine Hilfe, was nicht hoch genug eingeschätzt werden kann", sagte Bürgermeister Edwin Schneider.

Ortsvorsteher Holger Becker dankte für den Ausbau des Schulungsraumes vonseiten der Feuerwehr. Dass ein neues Mitglied für die Einsatzabteilung gewonnen werden konnte, freute Becker besonders, und er dankte Heiko Wenzel und Ingo Frank für die Aktivierung der Jugendfeuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare