+
Die diamantenen Konfirmanden.

Jubiläumskonfirmation in Nieder-Ohmen gefeiert

  • schließen

Mücke (sf). Vor 60, 65 und 70 Jahren feierten sie ihre Konfirmation mit Pfarrer Alt, der sie damals einsegnete. Zum diamantenen, eisernen und zum Gnadenkonfirmationsjubiläum waren sie nun in die Peter-und Paul-Kirche in Nieder-Ohmen eingeladen. Pfarrerin Lea Schellhaas feierte zusammen mit den Jubilaren, ihren Gästen und weiteren Anwesenden einen festlichen Gottesdienst.

Der evangelische Singkreis unter der Leitung von Andreas Czerney sang für die Jubelkonfirmandinnen und Jubelkonfirmanden und Matthias Pichelmann spielte die Orgel. In ihrer Predigt nahm Pfarrerin Schellhaas die zurückliegenden Wegabschnitte des Lebensweges in den Blick und ermutigte zu einer vertrauensvollen Lebenshaltung auf dem Weg als Christen in der Gemeinschaft der Kirchengemeinde.

Den Jubilaren wurde persönlich der Segen zugesprochen und gemeinsam feierte man das Abendmahl. Die eisernen Konfirmanden (Jahrgang 1939) gedachten zudem auf dem Friedhof in Nieder-Ohmen den bereits verstorbenen Klassenkameradeninnen und stellten am Grab von Renate Lesch eine Blumenschale nieder.

Diamantene Konfirmanden: Bernhard Druschel, Doris Druschel, Irmgard Eckhardt, Karlheinz Geißler, Gerlinde Georg, Edith Göbel, Heinz Heidt, Gisela Herbst, Christel Horst, Alfred Rühl, Anita Rühl, Anita Schneider und Bernd Simon. Eiserne Konfirmanden: Otto Alexander, Dieter Böck, Gertraud Decher, Marga Handstein, Margot Hubner, Theo Kreicker, Hildegard Lanz, Lisa Loger, Elfriede Margolf, Rosel Münch, Erna Otto, Dieter Reichel, Ewald Reichel, Wolfgang Ripper, Ernst Rühl, Gertrud Rohn, Heinrich Rühl, Karl Heinz Schellhaas, Willi Schott, Elfriede Schwoll, Elfriede Semmler, Otto Stamm, Angela Vesper, Brigitta Wepler und Herbert Witzmann.

Gnadenkonfirmanden waren in diesem Jahr Emmi Baumgartl, Erika Becker, Otto Becker, Hedwig Bier, Anni Erb, Walter Hannich, Tilli Kauer, Hedwig Klang, Willi Margolf, Annemarie Momberger, Otto Münch, Annemarie Reitz, Irene Schäfer, Anna Seng, Elfriede Seng, Karl Tröller, Hilde Volp und Elfriede Winkler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare