Froh über die Fertigstellung des Ausbaus sind (v. l.): Lorenz Keil, Vertriebsmitarbeiter GöTel, Dannenrods Ortsvorsteher Carsten Wagner, Appenrods Ortsvorsteher Richard Fleischhauer, Bürgermeisterin Claudia Blum, Klaus Sens vom Ortsbeirat Erbenhausen und Jutta Lüdecke (GöTel). FOTO: PM
+
Froh über die Fertigstellung des Ausbaus sind (v. l.): Lorenz Keil, Vertriebsmitarbeiter GöTel, Dannenrods Ortsvorsteher Carsten Wagner, Appenrods Ortsvorsteher Richard Fleischhauer, Bürgermeisterin Claudia Blum, Klaus Sens vom Ortsbeirat Erbenhausen und Jutta Lüdecke (GöTel). FOTO: PM

Jetzt alle Stadtteile am Netz

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). "Die GöTel GmbH hat ihre Versprechungen gehalten und den Ausbau der drei Stadtteile ab dem 23. Juni in Rekordgeschwindigkeit realisiert", erklärte Bürgermeisterin Claudia Blum dieser Tage bei der Fertigstellung und bedankte sich bei allen Beteiligten.

"Ohne die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeisterin Claudia Blum, der Bauabteilung und den Ortsbeiräten der drei Stadtteile, wäre das nicht möglich gewesen", ergänzte Lorenz Keil von der GöTel GmbH und sprach ebenfalls seinen Dank aus.

Ausbau in jedes Haus beginnt

Die Verteilerkästen in Appenrod, Dannenrod und Erbenhausen bieten jetzt FTTC-Infrastruktur (Glasfaser bis zum Kabelverzweiger) für die angeschlossenen Haushalte, sind aber auch für die Zukunft und eine Versorgung mit FTTH (Glasfaser bis ins Haus) gerüstet. Die momentane Kupferkabelverbindung kann je nach Entfernung zum Kabelverzweiger bis zu 100 Mbit/s liefern. Die GöTel GmbH wird jetzt in einem zweiten Schritt den Glasfaserausbau bis in jedes Haus (FTTH) beginnen. Dazu war nötig, dass sich über 60 Prozent der Haushalte in den drei Stadtteilen dazu entscheiden, einen FTTH-Anschluss zu bestellen, damit sich die hohen Investitionen eines Glasfaserausbaus für die GöTel GmbH wirtschaftlich rechnen. Diese Quote wurde inzwischen übertroffen, und der Glasfaserausbau kann folgen. "Ich freue mich, dass mit dem Ausbau in Appenrod, Dannenrod und Erbenhausen die einzig verbleibende Lücke in der Versorgung mit Internet in Homberg geschlossen werden konnte", resümierte Bürgermeisterin Blum bei dem Ortstermin. Sobald nun der Anschluss des Kabels an die Kästen der Telekom erfolgt ist, können Kunden der GöTel GmbH in den Genuss des Internets kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare