Vor der Entscheidung zum Fällen gibt es einen Ortstermin mit (v.l.) Bürgermeister Andreas Sommer, Ortsvorsteher Jörg Irzinger und Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser. FOTO: SF
+
Vor der Entscheidung zum Fällen gibt es einen Ortstermin mit (v.l.) Bürgermeister Andreas Sommer, Ortsvorsteher Jörg Irzinger und Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser. FOTO: SF

100 Jahre alte Linde muss weichen

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Ober-Ohmen(sf). Noch im Februar soll die alte Dorflinde vor dem Feuerwehrhaus gefällt werden. Der Standort war im Zuge der Diskussion um die Feuerwehrgerätehäuser in die Kritik geraten.

Die Linde wurde wahrscheinlich vor rund 100 Jahren vor der Dorfschule gepflanzt. Sie spendete auf dem Schulhof Schatten für die spielenden Schulkinder und ist noch heute immer schön anzusehen. Mittlerweile wurde aus dem Schulhaus ein Dorfgemeinschaftshaus, kombiniert mit einem Feuerwehrhaus. Mittlerweile sind ihre Wurzeln sehr dick, der ganze Hof ist richtiggehend wellig. Anwohner hätten schon lange auf die Linde verzichten können, hieß es. Nun war auch der Technische Prüfdienst vor Ort und hat den Hof, bedingt durch den Lindenbaum, vor dem Feuerwehrhaus auf die rote Liste gesetzt. Bürgermeister Andreas Sommer hatte deshalb mit der Unteren Naturschutzbehörde Kontakt aufgenommen, und auch die hat den Baum besichtigt.

Höhere Hoffläche würde Baum retten

Zur Rettung des Baumes müsste der ganze Hof vor dem Feuerwehrhaus erhöht werden, um den Wurzeln wieder Platz zu geben, allerdings würden dann die Rolltore nicht mehr schließen. In dem Baum leben keine geschützten Tierarten, und so kann er nach Aussage der Unteren Naturschutzbehörde gefällt werden.

Die Dorflinde wurde auch vom Ortsbeirat behandelt und man entschloss sich, der Sicherheit wegen für die Fällung. Gemeindebrandinspektor Martin Schlosser gab weiterhin zu bedenken, dass auch das Ein- und Ausfahren mit dem Feuerwehrauto immer ein Risiko darstellt. Bürgermeister Sommer, ein Baumfreunde, vor all Dingen von solchen Solitärbäumen, vertritt auch die Meinung, dass aus Sicherheitsgründen der Lindenbaum gefällt werden muss.

In der Gemeindevertretung war über die Problematik der Linde in Ober-Ohmen und des Eichbaums in Wettsaasen, ebenfalls vor dem Feuerwehrhaus, informiert worden. Für Sommer ist klar, dass in beiden Dörfern nach Rücksprache mit den Ortsbeiräten wieder neue Bäume gepflanzt werden. Die Standorte werden dann vom Ortsbeirat empfohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare