M_Sommerlade_Bluehflaechen_4c
+
Christian (l.) und Karl Heinz Sommerlade wollen die Interessen der Landwirte, Imker und Jäger in ihr Konzept einbinden.

Initiative »Mücke blüht auf« bietet Saatgut für 100 000 m²

  • vonRedaktion
    schließen

Mücke (pm). Nach langem Planen folgen nun die Taten im Frühjahr 2021: Die Initiative »Mücke blüht auf« hat für die Gemeinde Mücke hochwertiges Saatgut für ein- und mehrjährige Blühflächen auf rund 100 000 Quadratmetern bereitgestellt.

Der Anbau soll möglichst in den Ackerbauregionen der Gemeinde Mücke erfolgen, jedoch möglichst nicht an den Hauptverkehrsstraßen, um Wildunfälle und Insektenverluste an den Windschutzscheiben zu verhindern. Ideal sind Flächen an Feld-, Rad- und Wanderwegen, damit sich die Bevölkerung an der Pflanzenvielfalt erfreuen kann. Christian und Karl Heinz Sommerlade wollen mit dieser Aktion die Interessen der Landwirte, Imker und Jäger in ihr Konzept einbinden.

Die Initiative »Mücke blüht auf« unterstützt Maßnahmen zum Natur- und Artenschutz, Erhaltung der Biodiversität, Maßnahmen zur Umwelt- bildung und Öffentlichkeits- arbeit. Auf diese Weise soll Lebensraum geschaffen werden für Bienen und Insekten, Rebhühner, Hohltaube, Waldschnepfen, Feldhamster, Wildkatze und Gartenschläfer. In diesem Zusammenhang müssten die heimischen Imker wissen, wo Blühflächen entstehen, und die Bevölkerung sollte mit eingebunden werden. Für Naturliebhaber entstehen botanische Highlights, paradiesische Zustände. Ein schier grenzenloser Insektenreichtum, Schmetterlinge, Wildbienen, Hummeln oder Tagfalter sollen um die Wette summen.

Landwirte aus Atzenhain, Bernsfeld, Groß-Eichen, Merlau, Nieder-Ohmen und Ilsdorf stellen ihre Flächen bereits für den Anbau der ein- und mehrjährigen Blühflächen zur Verfügung. Für die Landwirte erfolgt die Abstimmung durch Karl Heinz Sommerlade.

Wer kleinere Flächen anlegen will, sollte sich bei Christian Sommerlade melden. Einen Kontakt bekommt man unter der E-Mail-Adresse c.sommerla de@web.de oder auf Facebook unter »Mücke blüht auf«.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare