Informationen über die richtige Patientenverfügung

  • schließen

Homberg (pm). Der Betreuungsverein Vogelsberg im Diakonischen Werk lädt zu einem Vortrag über die Patientenverfügung ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr in den Räumen des DRK, Friedrichstraße 3 in Homberg, statt. Referent ist Andreas Schulze-Schuch. Um Voranmeldung unter 06641/64669-0 wird bis 17. September gebeten.

Viele Menschen haben Sorge davor, durch Krankheit, Unfall oder im Alter die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren und abhängig von anderen Menschen zu werden. Nicht mehr selbst bestimmen zu können, was mit einem geschieht, wirkt bedrückend. Diese Sorge hat sich insbesondere durch die moderne Medizin verstärkt, die es ermöglicht, Menschen über einen längeren Zeitraum auch dann am Leben zu erhalten, wenn sie keine Kontrolle mehr über ihre Lebensgestaltung haben und keine Aussicht auf Genesung besteht.

Damit das Selbstbestimmungsrecht auch dann erhalten bleibt, hat der Gesetzgeber einige rechtliche Werkzeuge wie Vorsorgevollmacht, die Patientenverfügung oder auch die Betreuungsverfügung initiiert. Ein Mensch legt in gesunden Tagen und im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte fest, wie er im Fall einer Krankheits- oder Sterbesituation medizinisch behandelt werden möchte - und wie nicht. Er benennt gegebenenfalls eine Vertrauensperson, die seinem Willen Geltung verschafft, wenn er selbst dazu nicht mehr in der Lage ist bzw. bestimmt, welche Person vom Betreuungsgericht als gesetzlicher Vertreter eingesetzt werden soll. Über die Unterschiede der Vorsorgemöglichkeiten und die verschiedenen rechtlichen Voraussetzungen der Geschäftsfähigkeit beziehungsweise der Einsichtsfähigkeit möchte Schulze-Schuch vom Betreuungsverein Vogelsberg informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare