1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

Impfmobil kommt nach Schotten in die Festhalle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (pm). Das Team vom Vogelsberger Impfzentrum geht jetzt aktiv gegen Impfmüdigkeit vor: Mit einem Impfmobil sollen nun Gemeinden direkt angefahren werden, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt.

Start ist am Samstag, dem 7. August, in der Festhalle in Schotten. Wird das Angebot dort gut angenommen, werden weitere Gemeinden folgen.

Es gibt keinen einfacheren Weg

»Im Moment haben wir genügend Impfstoff, den wollen wir an den Mann und an die Frau bringen - und zwar vor Ort«, schildert Dr. Erich Wranze-Bielefeld, ärztlicher Leiter des Impfzentrums in der Alsfelder Hessenhalle, den Beweggrund, in die Fläche zu gehen. Weil nicht abzuschätzen ist, wie das Angebot angenommen wird, soll mit der Stadt Schotten zunächst ein Pilotprojekt gestartet werden. »Es gibt im Grunde genommen keinen einfacheren und bequemeren Weg zur Corona-Schutzimpfung«, zeigt sich Wranze-Bielefeld überzeugt.

Von 9 bis 13 Uhr wird am übernächsten Samstag, dem 7. August, in der Festhalle geimpft. Verwendet wird der mRNA-Impfstoff von Biontech, zudem kann auf den Impfstoff von Johnson zurückgegriffen werden, bei dem keine Zweitimpfung erforderlich ist. »Man muss sich nicht anmelden, einfach den Personalausweis, das Krankenkassen-Kärtchen und - wenn vorhanden - den Impfpass einstecken und zur Festhalle kommen«, erläutert so Wranze-Bielefeld. Bei der Anmeldung dort erhält man bereits seinen Termin für die zweite Impfung mit Biontech.

»Wenn unser Impf-Angebot in Schotten angenommen wird, dann werden wir in der Folge auch noch andere Kommunen, beispielsweise im westlichen und im östlichen Teil des Vogelsbergkreises, anfahren«, kündigt Dr. Wranze-Bielefeld an. »Wir kommen zu den Menschen, die nicht zu uns kommen können, weil wir wissen: Nur eine Impfung kann uns alle gegen dieses tückische Virus schützen.«

Auch interessant

Kommentare