Zwerge im Sechserpack

  • schließen

Kurz vor den Ferien stellten die Kinder des Theaterkurses der fünften und sechsten Klassen der Ohmtalschule ihre Produktion "Schneewittchen und die sechs Zwerge" vor. Ein kleiner Ausschnitt war bereits am Tag zuvor beim "bunten Abend" aufgeführt worden.

Kurz vor den Ferien stellten die Kinder des Theaterkurses der fünften und sechsten Klassen der Ohmtalschule ihre Produktion "Schneewittchen und die sechs Zwerge" vor. Ein kleiner Ausschnitt war bereits am Tag zuvor beim "bunten Abend" aufgeführt worden.

Nach dem Tod von König Wilhelm und Königin Hedwig (Nasly Scholz und Maja-Sophie Reitz) führt Schneewittchen (Annika Arnold) am Hof ein grauenvolles Leben. Ihre einzige Vertraute ist ihre Zofe (Annemarie Koch). Die böse Stiefmutter Isabella (Helena Strupf) befiehlt dem Jäger Kurt (Lasse Morneweg), das Mädchen zu töten. Dieser bringt es nicht übers Herz und setzt sie im Wald aus. Hinter den sechs Bergen bei den sechs Zwergen (Sven Feidengruber, Nils Schäfer, Till Lang, Annamaria Frischkorn, Shaam Abozarad, Paul Weber) findet Schneewittchen ein neues Zuhause und eine Familie, die sie gegen die Intrigen ihrer Stiefmutter verteidigt. Auch wenn es Isabella scheinbar zunächst gelingt, Schneewittchen mit einem Apfel zu vergiften, führt ein glücklicher Zufall dazu, dass diese überlebt, um am Ende Prinz Eduard (Daniel Losert) zu heiraten, der zuvor vergeblich versucht hatte, Schneewittchen zu retten. Im Märchen-Mutterland konnte man es sich erlauben, die Geschichte etwas abzuwandeln. Fantasievoll bekamen Regenten und Stiefmutter moderne Namen und der siebte Zwerg war mit dem siebten Berg von Anfang an nicht dabei. Die kleinen Schauspieler meisterten ihren Auftritt trotz Aufregung souverän. Der Applaus begeisterter Eltern, Großeltern, Geschwister und Mitschüler zeigte den Kindern, dass sich das fleißige Proben gelohnt hatte.

Zur gelungenen Aufführung trugen die technischen Helfer Max Kube und Manuel Schneider aus der 9R bei. Spielleiterin Carolin Hartmann war äußerst zufrieden und stolz auf ihre Schützlinge, die sich noch vor ein paar Wochen gar nicht vorstellen konnten, vor Publikum aufzutreten. Von den freiwilligen Spenden, die am Ende des Abends eingesammelt wurden, werden die Nachwuchsschauspieler zu Beginn des neuen Schuljahres Eis essen gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare