Volksbank zufrieden mit 2019

  • schließen

Homberg(pm). Kürzlich fand in der Stadthalle die Mitgliederversammlung der Volksbank Mittelhessen statt. Mehr als 100 Mitglieder folgten der Einladung und informierten sich über die wirtschaftliche Entwicklung "ihrer" Volksbank. Nach der Begrüßung seiner Gäste führte Volksbankvorstand Rolf Witezek durch die Zahlen.

Die Bilanzsumme der Volksbank Mittelhessen stieg in den vergangenen zwölf Monaten um drei Prozent auf zuletzt 8,3 Milliarden Euro. Mit rund 203 000 Mitgliedern gehört die Genossenschaft zu den mitgliederstärksten deutschen Volksbanken. Trotz der allgemeinen konjunkturellen Abkühlung zeigte sich die mittelhessische Wirtschaft, aber auch der private Sektor investitionsbereit, so Witzek. So stieg das Kreditvolumen um 3,4 Prozent. Im Berichtszeitraum wurden Neukredite in Höhe von einer Milliarde Euro gewährt. Auf der Passivseite vertrauten die Anleger der Volksbank Gesamteinlagen in Höhe von 6,7 Mrd. Euro an. Trotz der unbefriedigenden Zinssituation sei die Summe der Kundengelder damit um 3,2 Prozent gestiegen. Laut den vorläufigen Zahlen erreicht die Volksbank Mittelhessen im Geschäftsjahr 2019 ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit vor Bewertung in Höhe von 65 Mio. Euro. Vorstand und Aufsichtsrat werden die Auszahlung einer Dividende in Höhe von 5,5 Prozent vorschlagen. 2019 stehe für ein Jahr gesellschaftlichen Umdenkens. Klima- und Umweltschutz rückten mehr und mehr in den Fokus. Regionaldirektorin Waltraud Theis stellte das regionale Engagement vor.

Ganz besonders dankten der Vorstand und die Regional- direktorin den langjährigen Mitgliedern. Für fünf Jahrzehnte andauernde Treue wurden mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Hartmuth Schäfer, Gerd Viehl, Christa Vogt, Heinrich Pfalzgraf und Hubert Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare