1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Homberg

Unternehmer fragen nach Breitbandanschluss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joachim Legatis

Kommentare

h_faser1_040322_4c
Prof. Dr. Peter Ebke mit Hund, Manfred Görig und Carsten Röhrscheid. © Joachim Legatis

Homberg (jol). »Es ist wichtig, Glasfaser in alle Ecken des Kreises zu bringen«, sagt Landrat Manfred Görig. Das klappt im freien Markt nicht überfall. Denn private Unternehmen schließen eher die Orte an, wo viele Kunden eng nebeneinander wohnen. Der Ausbau mit Bundes- und Landesmitteln schließt Lücken, wo der Markt versagt. Wichtig ist Görig, dass Schulen mit Glasfaserleitungen ausgestattet sind.

Denn im digitalen Unterricht schalten Lehrer und Jugendliche klassenweise ihre iPads an, was eine schnelle Datenleitung erfordert.

Für den Leiter der Homberger Gesamtschule, Carsten Röhrscheid, ist es wichtig, dass moderne Lehrbücher interaktiv sind. Dann können der Schüler und die Schülerin im Text Links zu vertiefenden Informationen anklicken. Apps lassen sich laden, die Mathe- und Sprachspiele bieten. Mathelehrer Marco Künz ist begeistert von einem Youtuber, der einen Song über Binomische Formeln verfasst hat, »das ist ein Ohrwurm«.

Für Prof. Peter Ebke ist eine schnelle Datenleitung für die Unternehmen im benachbarten Neu-Ulrichstein unverzichtbar. Im Zentrum steht das Unternehmen Mesocosm für Umweltverträglichkeitsprüfungen. Die 35 Arbeitsplätze vor Ort und 35 weitere Mitarbeitende in verbundenen Partnerunternehmen brauchen stabile Verbindungen zum Austausch der Ergebnisse. In Corona-Zeiten hat das mobile Arbeiten stark zugenommen. Da war es eine mittlere Katastrophe, als der bisherige Anbieter die Telefonverbindung abschalten wollte, ohne eine Alternative anzubieten.

Im Dezember ist dann endlich der Anschluss über das BIGO-Projekt gelegt worden, »das war kurz vor knapp«. Wichtig ist der gute Anschluss auch für den Austausch mit der Universität Gießen, an der Ebke lehrt. Und es bringt neue Unternehmen auf das Gelände des ehemaligen Versuchsguts. So ist ein Start-up unbedingt auf schnelle Datenleitungen angewiesen.

Landrat Görig ergänzt, »Arbeiten kann man heutzutage von fast allen Ecken aus, auch im Vogelsberg, man braucht nur einen Glasfaseranschluss«. Jeder Unternehmer, der sich im Vogelsberg ansiedeln will, frage zuerst nach dem Breitbandanschluss.

Auch interessant

Kommentare