lkl_Rainer_Grueewald_sw_0_4c
+
Rainer Grünewald

Trauer um Rainer Grünewald

Homberg (pm). Die Menschen im evangelischen Dekanat Vogelsberg trauern um Rainer Grünewald, der vor wenigen Tagen überraschend im Alter von 79 Jahren verstarb. Rainer Grünewald war mehr als vierzig Jahre lang ehrenamtlich in der Kirche engagiert, davon neun Jahre als stellvertretender Vorsitzender der Dekanatssynode im Dekanat Homberg und weitere vier Jahre bis zur Fusion der Dekanate Homberg und Alsfeld im Jahr 2004 als Vorsitzender.

Auch darüber hinaus blieb er als Mitglied im Dekanatssynodalvorstand ehrenamtlich in einer leitenden Funktion. Er war außerdem Vorstand im Zweckverband des Beratungszentrums Vogelsberg. Er war darüber hinaus viele Jahrzehnte lang in der Homberger Bürgerinitiative gegen den Weiterbau der A 49 und für den Erhalt der Schöpfung engagiert.

Ein Engagement, das sich auch durch sein Berufsleben als Lehrer an der Homberger Pestalozzischule, eine Schule für Lernhilfe, manifestiert. Der Kirche und ihrer Entwicklung galt Grünewalds großes Interesse. Dieses führte dazu, dass er als Kirchenvorsteher sowie als Präses und DSV-Mitglied weit über die Grenzen der Region hinaus vernetzt war. Er galt als zugewandt, offen und vermittelnd. Darüber hinaus war Rainer Grünewald ein Mensch, der seine Positionen mit Nachdruck vertrat und verteidigte; streitbar, doch stets fair und respektvoll, immer mit Blick für das Gegenüber. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare