1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Homberg

Tipps für den Baumschnitt

Erstellt:

Kommentare

Homberg (pm). Die Schlosspatrioten laden zu einem Baumschnittkurs ein. Er findet am Samstag, den 28. Januar, ab 9.30 Uhr statt.

Meistens dient der Baumschnitt einfach nur dazu, die räumliche Ausbreitung eines Baumes zu kontrollieren. Wer seinen Obstbäumen jedoch mehr Früchte abgewinnen möchte, als diese in ihrem natürlichen Wuchs hergeben würden, der kann sich im einladenden Rahmen kleiner Verköstigungen von Kreisfachwirt Günter Stroh aus Nieder-Gemünden erklären lassen, worauf bei der Baumpflege zu achten ist. Er wird den Hobbygärtnern einfache, aber hilfreiche Anweisungen geben, wie man richtig schneidet und die Schnittwunden baumgerecht versorgt.

Es werden Tipps und Tricks verraten, wie man sich lange an seinen Bäumen, an deren Blüten und Früchten erfreuen kann.

So ist zum Beispiel die Jahreszeit des Baumschnitts von Bedeutung. Obstbäume schneidet man im Frühjahr. Äste ohne Blütenansätze oder so genannte Wasserträger werden ebenso entfernt wie zu dichte blütentragende Äste, die eventuell die Früchte am Baum beschatten. Als Faustregel beim Apfelbaum gilt beispielsweise: knapp zehn Blätter versorgen den Apfel, alle weiteren verbrauchen nur Nährstoffe. Der Ertragsschnitt ist der klassische Fall für die kleinere Astschere oder die Handgartenschere. Wie beim Baumformschnitt werden hier in der Regel nur kleinere Äste entfernt und der Baum so ausgelichtet.

Anschaulich werden diese und weitere Tipps im schönen Schlossparkgelände demonstriert und anschließend erwartet die Gäste ein zwangloses Plaudern bei Kaffee und Kuchen sowie belegten Broten im Torhaus des Schlosses.

Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen und wenn man die Aktivitäten der Schlosspatrioten unterstützen möchte, ist eine kleine Spende willkommen.

Auch interessant

Kommentare