Theater um Luther als Höhepunkt des Jahres

Homberg-Ober-Ofleiden (kli). Die Aufführung des Theaterstücks zum Lutherbild in Ober-Ofleiden und Alsfeld bildeten Höhepunkte des vergangenen Jahres beim heimatkundlichen Kreis. Das ging aus dem Jahresbericht in der Hauptversammlung am Samstag in der Gaststätte "Ohmtalschänke" hervor.

Homberg-Ober-Ofleiden (kli). Die Aufführung des Theaterstücks zum Lutherbild in Ober-Ofleiden und Alsfeld bildeten Höhepunkte des vergangenen Jahres beim heimatkundlichen Kreis. Das ging aus dem Jahresbericht in der Hauptversammlung am Samstag in der Gaststätte "Ohmtalschänke" hervor. Vorsitzender Gerhard Kuntz berichtete weiter über die Veranstaltungen zu Geschichte und Kultur. Den Anfang machte die AG Bauerngarten einem Gartenwettbewerb. Als Jury konnte man, Dank der Vermittlung von Mitglied Rainer Schwarz, die Herren Brühl und Schmidtner von der Gartenakademie Hessen in Geisenheim gewinnen. Sechs Gärten wurden bewertet und ihre Besitzer erhielten Auszeichnungen.

Im Februar veranstaltete man im ev. Gemeindehaus einen unterhaltsamen Nachmittag "Gereimtes und Ungereimtes in Oberhessischer Mundart" mit Karl-Heinz Theiß und weiteren Vortragenden. Mitglied Günther Linker zeigte einen Film vom Ohmhochwasser 1981, US Manöver und Getreideernte. Wie geht es weiter mit unseren Dörfern lautete, das Vortragsthema von Dorfpfarrer und Landwirt Dr. Ulf Häbel und Mitglied Klaus Christ zeigte einen Film über Homberg und Ober-Ofleiden aus den 1960er Jahren. Die Wetterau war Ziel eines Tagesausflugs im Juni mit dem Besuch von Kloster Arnsburg, Butzbach und Bad Nauheim.

Am 24. Juni war die Bewertungskommission zum Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Ort. Die Theatergruppe des Heimatkundlichen Kreises begrüßte die Kommission mit einer Szene aus dem Theaterstück über das Lutherbild in der Ober-Ofleidener Kirche. An den stehenden Festzügen in Homberg und Schadenbach nahm man teil und veranstaltete Anfang September das Brunnenfest mit den Hausfrauen. Am 26. September folgte die Uraufführung des Theaterstücks über das Lutherbild neben der Kirche St. Martin. Weitere Aufführungen erfolgten als Höhepunkte des Vereinsjahres im Alsfelder Klostergarten und am Reformationstag in der ev. Kirche St. Martin. Kuntz freute sich über das Engagement der Beteiligten.

An den Kindergarten des Dorfes überreichte man eine Spende in Höhe von 200 Euro. Leider wurde der Kiga im Juli geschlossen und eine wichtige Einrichtung des Dorfes ging verloren, so der Vorsitzende. Zu zehn Vorstandssitzungen traf man sich und Präsente wurden bei Mitgliederjubiläen überreicht. Der Verein hat zurzeit 80 Mitglieder. Seinen Bericht beendete Kuntz mit dem großen Dankeschön an alle Helfer, Gönner und Unterstützer.

Den Kassenbericht gab Rechnerin Marion Liehr. Ihr bescheinigten die Revisoren Wolfraum Bauer und Eckard Schneider eine ordnungsgemäße Arbeit. Zu Kassenprüfern wählte man Klaus Christ, Eckard Schneider und zum Ersatzprüfer Karl Baier. Der Vorsitzende würdigte mit Geschenken für langjährige Mitgliedschaft Walter Linker, Willi Reichhardt und Anna Weber. Renate Altemann, Klaus Christ und Erika Wilhelm standen ebenfalls zur Ehrung an, konnten aber nicht anwesend sein. Geschenke erhielten Willi Feyh für den Aufbau der Bühne sowie für Pflege und Aufstellen der Sitzgruppen beim Brunnen. Karl Pfeil und Eckard Schneider erhielten Präsente für die Pflege des Brunnens.

Mehrere Vorträge und Fahrt nach Kassel

Die nächsten Termine des himatkundlichen Kreises im Übrblick: Am 28. Februar ein Diavortrag von Kurt Linker über das Landleben in vergangener Zeit; am 21. März ein Vortrag über Otto Ubbelohde; 14. Mai Halbtagesfahrt; 6. Juni evtl. Teilnahme am Hessentagsfestzug; 27. Juni Tagesfahrt nach Kassel; 29. August Brunnenfest in Ober-Ofleiden; 10. Oktober Fahrt in den Vogelsberg ins Schwarzbachtal" 7. November Mundartnachmittag mit Pfarrer a. D. Manfred Günther. Weiter wurde über eine erneute Gartenprämierung gesprochen. Diese Aktion diene auch dem Erhalt alter Gärten und dem Heranführen von Jugendlichen an dieses Thema. Über den Kauf von Luftaufnahmen von Ober-Ofleiden wurde diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare