Auch Turnübungen gehörten zum Programm der Projektwoche an der Grundschule. (pm)
+
Auch Turnübungen gehörten zum Programm der Projektwoche an der Grundschule. (pm)

Tanzen und Tennis bei Sportwoche an Grundschule

Homberg (pm). Spaß für bewegliche Kinder bietet die laufende Projektwoche "Sport treiben – sich bewegen – gesund bleiben" an der Homberger Grundschule.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich dieses Thema für die Projektwoche gewünscht. Nun war es soweit. Von Montag bis zum heutigen Donnerstag konnten und können die Klassen verschiedene Sportarten ausprobieren und vielseitige Bewegungsanreize wahrnehmen. An jedem dieser Tage besuchen die Jungen und Mädchen ein oder zwei Projekte aus dem reichhaltigen Angebot, das durch Lehrerinnen, freiwillige Helfer und örtliche Sportvereine ermöglicht wurde.

Zur Auswahl stehen das Bambini-Mobil des Hessischen Fußballverbands, Badminton-Training mit Trainer de Haan vom TV Homberg. Üben konnten die Kinder Tennis mit H. Opitz vom Homberger Tennisclub, "Aerial Yoga", eine Tüchergymnastik, mit F. Pfeil-Kebernik vom Tanzstudio Top Fit, Judo mit H. Oleg, Tanzstudio Top Fit, Handball mit Antonia und Pauline Fuhr vom TV Homberg und einen Geschicklichkeits-Parcours absolvieren, den das Ehepaar Döring aufgebaut hat. Tischtennis übten sie mit Anke Böttner vom Tischtennisverein Nieder-Ofleiden, Tanzen mit Monika Fleischhauer vom Tanzstudio Top Fit, Entspannungsübungen betreute F. Strupf und Rhönradturnen bot F. Schombert vom TV Groß-Eichen an. Einen "Sepp-Herberger-Tag" gestalteten H.

Schneider, Armin Sann und H. Stein vom Hessischen Fußballverband. Den Schwimmunterricht beaufsichtigte F. Lamp. Auch in den Unterrichtsstunden beschäftigen sich die Kinder in dieser Woche mit Sport, Sportarten, Fitness und Gesundheit, wie es in einer Zwischenbilanz der Schule heißt. Den Abschluss dieser sportlichen Woche bilden am Freitagvormittag die Bundesjugendspiele mit unterschiedlichen Wettkampf- und Spaßstationen.

Ein besonderes Dankeschön der Schulleitung galt den vielen helfenden Eltern, den Freiwilligen und Vereinsmitgliedern, ohne die eine solche Projektwoche nicht mögliche wäre. Die Schulleitung wies außerdem darauf hin, dass die Ohmtalschule Räumlichkeiten bereitstellte und der und dem Vogelsbergkreis, der den Bustransport der Kinder vom Tennisplatz übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare