+

Straßensperrung zwischen Homberg und Appenrod

Homberg (pm). Ab kommenden Mittwoch, dem 23. September, starten auf einer Länge von rund 2,9 Kilometer die umfangreichen Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung zwischen Homberg und Appenrod. Dazu ist eine Vollsperrung unumgänglich.

Um die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer jedoch möglichst gering zu halten, erfolgt die Ausführung der Baumaßnahme in zwei Bauabschnitten.

Der 1. Bauabschnitt betrifft den Bereich der Landesstraße vom Ortsrand Appenrod bis zur Einmündung der Kreisstraße K 54 in Homberg. Die Umleitung dazu erfolgt ab Appenrod über die L 3343 nach Dannenrod und dort weiter auf der K 54 nach Homberg. Die Gegenrichtung erfolgt entsprechend.

Der zweite Bauabschnitt setzt sich dann ab der Einmündung zur K 54 bis Ortsrand von Homberg fort. Auch dazu wird eine Umleitung eingerichtet. Diese erfolgt ab Appenrod über die L 3343 nach Maulbach und dort weiter auf der K 56 und L 3073 nach Homberg sowie umgekehrt.

Die Landesstraße weist zwischen Homberg und Appenrod verschiedene Fahrbahnschäden auf, wie beispielsweise Unebenheiten, zahlreiche Flickstellen, Netzrisse, Aus- und Durchbrüche sowie Verdrückungen. Ebenso entspricht der Fahrbahnaufbau nicht mehr der dort vorhandenen Verkehrsbelastung. Dafür werden die oberen schadhaften Schichten aufgenommen und durch ein Asphaltpaket, bestehend aus Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht, ersetzt.

In einem Teilbereich erfolgt darüber hinaus eine grundhafte Erneuerung. Dazu wird der gesamte Aufbau, einschließlich der unterliegenden Frostschutzschicht aufgenommen und entsprechend der vorhandenen Verkehrsbelastung wieder neu aufgebaut. Ferner werden Entwässerungseinrichtungen erneuert, Bankettarbeiten durchgeführt sowie Rasengittersteine eingebaut.

Sofern die Arbeiten planmäßig verlaufen und es nicht zu witterungsbedingten Verzögerungen kommt, kann die Baumaßnahme laut Straßenbauamt bis voraussichtlich Ende November 2015 abgeschlossen werden. Das Land Hessen investiert in diese umfangreichen Instandsetzungsarbeiten insgesamt rund 550 000 E.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare