Schüler sammelten 1565 Euro für Haiti

Homberg (kli). Die Not in Haiti hatte die Schüler der Klasse 9Rb der Ohmtalschule sehr bewegt, und so entwickelten sie aus eigener Initiative Wege, um Hilfe bereitzustellen.

Homberg (kli). Die Not in Haiti hatte die Schüler der Klasse 9Rb der Ohmtalschule sehr bewegt, und so entwickelten sie aus eigener Initiative machbare Wege, um Hilfe für die Erdbebengeschädigten bereitzustellen. Man entschied sich für eine Geldsammelaktion.

Dazu wurde ein Hilfsplan geschmiedet, und mit Plakaten um Verständnis und Hilfe gebeten sowie Infoblätter geschaffen und den Kindern mit nach Hause gegeben, um die Eltern über die Aktion zu informieren. Des Weiteren erfolgten Durchsagen über den Schullautsprecher. Über eine Lehrkraft knüpfte man Verbindungen zu der Organisation "Ärzte ohne Grenzen", um sicher zu gehen, dass das gesammelte Geld möglichst verlustarm und zweckgebunden den betroffenen Menschen in Haiti zugute kommt.

Schulleiter Carsten Röhrscheid gab dann seine Zustimmung und unterstützte die Aktion. Im Radio wurde auf HR1 eine Sammelaktion "Hilfe für Haiti" veranstaltet, wobei die Spender Musikwünsche frei hatten.

Die Schülerinnen Saskia Seidel und Casandra Pfeil gaben dazu ein Live-Interview am Telefon zur Aktion der Klasse 9Rb. Dann begannen die Schüler mit dem Geldsammeln in den Klassen der Ohmtalschule. Am Dienstag stand dann die erfreulich hohe Geldsumme fest. Sage und schreibe 1565 Euro zählte man und war glücklich über diesen Erfolg an dem sich die gesamte Ohmtalschule beteiligte. Die Organisatoren waren überwältigt von der Spendenbereitschaft und bedankten sich bei den Schülern, den Lehrkräften und den Eltern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare