+
Die Beatles im "Madame Tussauds" Wachsfigurenkabinett: eine Station beim Besuchsprogramm der Homberger Schüler. FOTO: PM

Royals, Beatles und Big Ben

  • schließen

Homberg(pm). Kürzlich fand die diesjährige Englandfahrt der achten und neunten Klassen der Ohmtalschule (OTS) statt. Montagmorgens ging es los. Die Anreise nach Brighton dauerte insgesamt fünfzehn Stunden, inklusive anderthalb Stunden auf der Fähre. Am Dienstag war das Ausflugsziel Portsmouth.

Dort ging es um zwei Kriegsschiffe, die verglichen wurden. Es gab zudem "Action Stations", unter anderem gab es die Möglichkeit Lasertag zu spielen oder zu klettern. Am Mittwoch ging es das erste Mal nach London. Die erste Station war der "Tower of London", danach sollte es zum "Madame Tussauds" gehen. Leider wurde daraus erst mal nichts, da die Türen zum Eingangsbereich verschlossen waren. Schon am Morgen strahlte die Sonne, als die Schüler am Donnerstag eine Busfahrt nach Greenwich antraten. Von Greenwich aus machten sie eine Themsefahrt, die als Ziel schon das nächste Highlight bereithielt: eine Fahrt mit dem berühmten London Eye.

Während der Fahrt auf der Themse wurde per Audiosequenzen die Geschichte des Flusses erzählt und die Schüler bekamen sogar die Chance, zu sehen, wie sich die Tower Bridge öffnet und wieder schließt. Auch andere Sehenswürdigkeiten wie den Big Ben konnte man aus der Nähe betrachten. Das sonnige Wetter war wie gemacht für den Ausflug auf dem Wasser. London von oben zu sehen, war den Schülern an ihrer Endstation, dem London Eye, möglich und die Fahrt mit dem höchsten Riesenrad Europas ging viel zu schnell um.

Fahrt im London Eye begeistert

Anschließend stand der Besuch im berühmten Wachsfigurenkabinett "Madame Tussauds" an, in dem von der Royal Family über Stars wie die Beatles bis zu berühmten Personen wie Barack Obama oder Charles Dickens viele bekannte Persönlichkeiten dargestellt werden. So war für jeden etwas dabei. Es war sogar noch genug Zeit für eine kurze Erkundung der Gegend um das Wachsfigurenkabinett herum. Auf der Rückfahrt nach Brighton hatten alle Zeit, die Impressionen des Tages auf sich einwirken zu lassen.

Der letzte Tag in England begann mit der Verabschiedung der Gasteltern und der Reise nach Windsor mit dem Bus. Denn nun stand der Besuch Windsor Castles an. Die Schüler konnten viele Eindrücke von dem Leben der Queen gewinnen, die dort ihre Sommerresidenz hat und auch am Wochenende manchmal ihre Zeit in dem Schloss verbringt.

Durch einen Audioguide erfuhren die Vogelsberger Gäste viele Hintergrundinformationen über die Nutzung der einzelnen prachtvollen Räume und ihre Gestaltung sowie ihre Geschichte. Besonders beeindruckend war auch das Marschieren der Guards, und es duften sogar Fotos mit ihnen gemacht werden, wenn sie es nach höflichem Fragen erlaubten. Anschließend hatten die Schüler im Innenstadtbereich Windsors noch einmal sehr viel Zeit, um shoppen zu gehen. Abgerundet wurde die Studienfahrt nach Südengland mit einer Übernachtung auf einer Fähre, die von Harwich in Großbritannien nach Hoek van Holland in den Niederlanden fuhr. Die Schüler bezogen am Freitagabend nach dem Einschiffen noch ihre Kabinen und hatten danach bis zur Nachtruhe Freizeit auf der Fähre. Am Samstagmorgen wurden alle Passagiere frühmorgens geweckt. Nach der Ankunft in Hoek van Holland ging es mit dem Bus zurück nach Homberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare