+
Langjährige Mitglieder werden beim Gesangverein Harmonie geehrt, hier mit Vorstandsmitgliedern. FOTO: PM

Notfalls mit Verstärkung von außen

  • schließen

Homberg-Nieder-Ofleiden(pm). Rückblick auf das vergangene Jahr wurde dieser Tge beim Gesangverein Harmonie 1904 in Nieder-Ofleiden gehalten. Vorsitzender Ulrich Pfeil gab zunächst einen kurzen Rückblick: "2018 lief für unseren Männerchor wieder recht ereignisreich, aktiv und zufriedenstellend ab". Als Kulturträger sei der Gesangverein weiterhin ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Die Wichtigkeit eines aktiven Gesangvereins zeigt sich auch an den vielfältigen Anlässen, an denen der Chor teilgenommen hat, sei sei es bei kirchlichen Ehrentagen, Veranstaltungen im Ort, oder zum Ständchensingen. 37 Singstunden wurden abhalten.

Sängerzahl nimmt beständig ab

An dieser Stelle erwähnte Pfeil lobend "die vorbildliche Disziplin und den Zusammenhalt", da es bei der nicht gerade großzügigen Sängerzahl von 19 Männern nicht unbedingt selbstverständlich ist, immer alle Auftritte zu absolvieren. Wenn man auch teilweise bei Auftritten personell schwach besetzt antreten mussten gelang es bis auf eine Ausnahme, den Terminverpflichtungen nachzukommen. Die über die Jahre hinweg stetig abnehmende Sängerzahl bleibt für den Verein die große Sorge und das Hauptproblem.

Ein denkbarer Ansatz könne es sein, die im vergangenen Jahr bereits begonnenen Projektauftritte mit den Ober-Ofleidener Sängerkollegen fortzuführen und zu festigen. Die Auftritte in Kirchhain und Gemünden, dort noch weiter unterstützt durch die Gemündener Sänger, hätten gezeigt, wie viel Volumen dahintersteckt, wenn über 40 Männerstimmen zu hören sind. Praktischerweise leite die Dirigentin auch den Ober-Ofleidener Männerchor.

Mit der vorzeitigen Absage des Frühlingsfestes hatte man etwas Pech. Das Eierbacken am Fastnachtsdienstag, die Tagesfahrt der Sänger nach Weimar, das Frikadellenessen und das Treffen zwischen den Jahren rundeten das Aktivitätenprogramm ab. Man werde weiterhin alle Mühen unternehmen, um den Singbetrieb und 115 Jahre Männerchor bestehen zu lassen, so Pfeil.

Ehrungen für treue Mitglieder

Nach dem Bericht von Erwin Pfeifer bescheinigten Hartmut Roth und Armin Pfeil eine ordnungsgemäße Kassenführung. Bei den Wahlen wurden Schriftführer Dirk Pfeil, Rechner Walter Fey, Beisitzer Jakob Vaupel und Hugo Kriegelstein als Kassenprüfer gewählt.

Folgende Sänger wurden geehrt: Heinz Deuchler und Walter Feyh für 60 Jahre, Robert Kuhl, Jakob Vaupel und Helmut Winter für 50 Jahre, Artur Stock und Karl Weber für 40 Jahre und Erwin Pfeifer für 25 Jahre. Nicht ein einziges Mal hatten Bernd Thomas und Ulrich Pfeil bei den Singstunden gefehlt. Unter Verschiedenes wurden geplante Veranstaltungen besprochen, darunter das vierte Frühlingsfest an der Linde an Fronleichnam und eine geplante Tagesfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare