+
Sind zufrieden mit dem neuen Drogeriemarkt (v. l.): Kai Widauer, Heinz-Jürgen Stock, Hansgünter Maiß, Claudia Blum, Helmut Euler, Michael Fina, Gabriele Schäfer-Langohr, Norbert Reinhardt und Eberhard Unger (Kurhessen Gewerbebau).

Einkaufen

Neuer Drogeriemarkt in Homberg offiziell eröffnet

  • schließen

Bunte Luftballons, ein voller Parkplatz, reger Verkehr und viele zufriedene Menschen: So startete am Samstagmorgen die Eröffnung des neuen Rossmann-Drogeriemarktes in Ober-Ofleiden.

Helmut Euler, Vorstandsvorsitzender des Investors VR Bank Hessenland, betonte, dass die interne Entscheidung zum Bau des Objektes bereits im Oktober 2017 gefallen war. Die Planungen, insbesondere das umfangreiche Zielabweichungsverfahren im Zuge des Raumordnungsplanes, seien jedoch nicht leicht gewesen und hätten viel Zeit in Anspruch genommen (die Alsfelder Allgemeine Zeitung berichtete).

Ursprünglich war auch der Bau einer Tankstelle vorgesehen. Diesen Plan habe man aber aufgrund der schwierigen Topographie des Geländes "und der Akzeptanzschwierigkeiten in der Bevölkerung" verworfen. Euler betonte weiter, dass man als regionaler Investor die Belange der Anwohner kenne und darauf Rücksicht nehme.

Als Vertreter der Kurhessen Gewerbebau aus Schwalmstadt verwies Eberhard Unger auf die Herausforderungen, die das Grundstück während der Planungs- und Bauphase mit sich brachte.

Trotz aller Hindernisse seien nunmehr 1000 Quadratmeter Nutzfläche mit 750 Quadratmetern Verkaufsfläche entstanden. Mit den Worten "Homberg ist auf dem richtigen Weg" dankte er den Behörden und insbesondere der Stadtverwaltung mit den am Bau beteiligten Abteilungen und Bürgermeisterin Claudia Blum für "die vorbildliche Zusammenarbeit".

Claudia Blum hatte nach ihren Aussagen schon am frühen Morgen mit großer Freude "zahlreiche Einwohner mit Einkaufstüten des neuen Drogeriemarktes wahrgenommen". Denn bereits 2016 war im Homberger Stadtparlament der einstimmige Beschluss für die Ansiedlung eines Drogeriemarktes gefasst worden.

Anbindung gewünscht

Die tatsächliche Umsetzung des Beschlusses fand laut Blum "idealer Weise mit regionalen Betreibern wie der VR Bank Hessenland und der Kurhessen Gewerbebau statt, da diese wissen, auf was es ankommt". Blum schloss ihre Ansprache mit den Worten: "Das Projekt war kein Selbstläufer, aber mit allen Beteiligten konnten wir immer gute Lösungsansätze finden." Stadtverordnetenvorsteher Kai Widauer erläuterte dann die Historie der Ansiedlung eines Drogeriemarktes in Homberg. Nachdem vor vielen Jahren ein Drogeriemarkt in der Kernstadt (Schlecker) geschlossen hatte, kam es in diesem Segment zu einer Versorgungslücke. Danach entschieden sich die Einwohner der Großgemeinde Homberg im Rahmen des ersten Bürgerentscheides im Vogelsbergkreis dafür, dass diese Lücke geschlossen werden müsse.

Alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass trotz aller Freude über die Ansiedlung des Drogeriemarktes als "kleines Quäntchen zum Glück noch ein Übergang zu den bestehenden Märkten" fehlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare