Zum Jubiläum des Skiclubs wurden Mitglieder ausgezeichnet. Von links die Ehrenmitglieder Edgar Reinhardt, Gerhard Kamm, Vorsitzenden Eckhard Metz, Carolin Burmann, Theobald Fischer, Rudi Eckstein sowie 2. Vorsitzende Eva Reinheimer. (Foto: pm)
+
Zum Jubiläum des Skiclubs wurden Mitglieder ausgezeichnet. Von links die Ehrenmitglieder Edgar Reinhardt, Gerhard Kamm, Vorsitzenden Eckhard Metz, Carolin Burmann, Theobald Fischer, Rudi Eckstein sowie 2. Vorsitzende Eva Reinheimer. (Foto: pm)

Von lockerer Abfahrt zur Gruppenreise: 25 Jahre Skiclub

Homberg-Haarhausen (pm). Der Gasthof Hainmühle wurde kurzerhand zur Skihütte umgestaltet, um den richtigen Rahmen für die Jubiläumsveranstaltung zu bieten: Alpine Dekoration, hüttentypische Speisen und sogar ein Skiständer mit Skiern vor der Tür sorgten für das richtige Ambiente.

Beginnend mit einem Empfang mit hessischem Glühwein im Hof rund um die Feuerschale folgten mehr als 80 Mitglieder der Einladung des Vorstandes zur 25-Jahr-Feier. Vorsitzender Eckhard Metz begrüßte besonders auch seine beiden Amtsvorgänger Edgar Reinhardt und Gerhard Kamm, die über die Entstehung des Vereins berichteten.

Seinen eigentlichen Ursprung hatte der Verein, als fünf Männer 1985 mehr oder weniger spontan nach Ehrwald an der Zugspitze fuhren. Die Männer der ersten Stunde waren Gerhard Kamm, Edgar Reinhardt, Theobald Fischer, Manfred Keil und Otmar Ellrich. Wieder zurück in Haarhausen weckte ihre Begeisterung reges Interesse, so dass man im nächsten Jahr ein Bus mietete und den ersten organisierten Skiurlaub in Ellmau am Wilden Kaiser machte. Noch immer war von Vereinsgründung keine Rede. Edgar Reinhardt war der Organisator, er kümmerte sich um Skiurlaube und organisierte die Skigymnastik mit einem Sportstudent. So wuchs das Interesse von Jahr zu Jahr, so dass man sich 1990 entschloss, doch einen Verein zu gründen, dessen Gründung dann 1991 offiziell wurde. Die Gründungsmitglieder, die auch heute noch im Verein sind, Gerhard Kamm, Theobald Fischer, Edgar Reinhardt, Manfred Keil, Rudi Eckstein und Carolin Burmann, wurden von Eckhard Metz zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Weitere Gründungsmitglieder waren Ottmar Ellrich und Berthold Kamm.

Im Laufe der Jahre hat sich der Verein vielfältig weiter entwickelt. So gibt es nicht nur eine Skifreizeit für Erwachsene, sondern auch eine für Familien und eine für jugendliche Skifahrer. Im Winterhalbjahr wird zur Vorbereitung Skigymnastik angeboten. In diesem Zusammenhang liegt auch der Ursprung des jährlichen Schlachtessens. 1989 wettete der Marburger Sportstudent Gunter Ehringshausen, der zu dieser Zeit Skilehrer und Leiter der Skigymnastik war, mit einem Vereinsmitglied, dass er ein halbes Schwein von Haarhausen nach Marburg tragen könnte. Er hat es tatsächlich geschafft und durfte seine Hälfte behalten. Seitdem wird in jedem Jahr ein Schwein geschlachtet und zum Schlachtessen eingeladen. Diese und andere Anekdoten wurden an diesem Abend erzählt, natürlich wurde ordentlich gefeiert, denn bei aller Sportlichkeit ist der Skiclub auch ein sehr geselliger Verein. Der nächste Termin für den Skiclub ist wieder das alljährliche Backhausfest am 1. Mai in Haarhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare