+
Das Bild zeigt von links (hinten): Die Jurymitglieder Schulleiter Carsten Röhrscheid, Vorjahressieger Yannis Schlosser, Silke Loogen-Leifhelm, Katrin Gloth und Ulrike Sowa sowie (vorne) Alicia Garncarz, Ina Lanz und Emely Hausner. (Foto: pm)

Ina Lanz Schulsiegerin

Homberg (pm). Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet seit 1969 einmal im Jahr an deutschen Schulen statt. Mehr als 600 000 Schüler der Jahrgangsstufe 6 aus rund 7200 Schulen beteiligen sich jedes Jahr an dem Lesewettbewerb.

Ziel der Leseförderungsaktion ist, die Kinder zu ermuntern, sich mit Literatur zu beschäftigen. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem aber der Spaß am Lesen.

Auch an der Ohmtalschule wird der Vorlesewettbewerb jedes Jahr wieder mit Freude und Spannung erwartet. Dieses Jahr bereiteten sich etwa 70 Schüler auf dieses Ereignis vor, von denen drei Klassensiegerinnen in der vergangenen Woche antraten, um den Schulentscheid zu gewinnen.

Alicia Garncarz, Emely Hausner und Ina Lanz waren sehr gut vorbereitet. Sie lasen vor aus "Die Tribute von Panem" (Suzanne Collins), "Ich muss leider draußen bleiben" (Julia Breitenöder) sowie "Momo" (Michael Ende) und entführten so ihr Publikum in andere Welten. Die Jury, die den Schulsieger auswählte, setzte sich zusammen aus dem Vorjahressieger Yannis Schlosser, der Inhaberin der Buchhandlung in Homberg, Ulrike Sowa, zwei Lehrerinnen der Ohmtalschule sowie dem Schulleiter Carsten Röhrscheid. Kriterien, nach denen die Leseleistungen beurteilt wurden, waren zum Beispiel Aussprache, Betonung und Tempo.

Nach einem ersten Durchgang, in dem die Schülerinnen aus den selbst ausgewählten Büchern eine Passage vorgetragen hatten, mussten sie eine ihnen unbekannte Stelle aus dem Buch "Das Geheimnis des siebten Weges" von Tonke Dragt vorlesen. Die für den Lesewettbewerb verantwortliche Lehrkraft Silke Loogen-Leifhelm führte in das Buch ein und nahm den Schülerinnen auf diese Weise ein wenig die Nervosität.

Die Jury hatte es sichtlich schwer, eine Entscheidung zu treffen, weil alle drei Kandidatinnen ihre Aufgabe hervorragend meisterten, so dass nach einer intensiven Beratung der Gymnasialzweigleiter Jörg Leifhelm, der durch die Veranstaltung führte, schließlich das Ergebnis der Jury verkünden konnte. Die Siegerin Ina Lanz durfte sich zwei Titel aus einer von Ulrike Sowa zur Verfügung gestellten Auswahl an Büchern aussuchen. Da jedoch alle Vorleserinnen einen guten Eindruck auf die Jury gemacht hatten, gab es für die beiden Zweitplatzierten ebenfalls einen von der Homberger Buchhandlung gesponserten Buchpreis.

Ina Lanz wird die Ohmtalschule im Februar 2015 beim Kreisentscheid vertreten, bei dem die Sieger aller Schulen aus dem Vogelsbergkreis gegeneinander antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare