Einer der Höhepunkt der Klassenfahrt nach Berlin: Gespräche und Gruppenfoto im Bundeskanzleramt mit Minister Helge Braun.
+
Einer der Höhepunkt der Klassenfahrt nach Berlin: Gespräche und Gruppenfoto im Bundeskanzleramt mit Minister Helge Braun.

Kompliment: »Ihr seid politisch tipptopp informiert«

  • VonRedaktion
    schließen

Homberg (pm). »Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin.« Ein Spruch, den man in Sachen Fußball garantiert jedes Jahr zu hören bekommt. Für die Abschlussklassen 10Ra, 10Rb und 9H der Ohmtalschule (OTS) hatte er dieser Tage aber eine ganz andere Bedeutung: Ihre Abschlussfahrt führte in die deutsche Hauptstadt. Seit Jahren hatten die Schüler von ihr gesprochen und so war ihnen die Vorfreude nicht zu nehmen, als es endlich losging.

Nach der Ankunft machten sich die Schüler direkt auf den Weg zu einer der Hauptattraktionen, dem Reichstag. Dort erwartete die Homberger eine informative Dreiviertelstunde im Plenarsaal des Bundestags, wo ihnen die Hintergründe des deutschen Politikbetriebes näher gebracht wurden. Den Abschluss bildete der Besuch der berühmten Glaskuppel, die einen wunderbaren Rundblick über die Dächer ermöglicht.

Stasi-Gedenkstätte besucht

Am folgenden Tag konnten sich die Schülerinnen und Schüler auf Badespaß im berühmten »Tropical Island« freuen. Das gigantische Badeparadies in Brandenburg bietet jede Menge Spaß für die ganze Familie, an dem sich auch die Abgänger erfreuten. Ein Glanzlicht der Fahrt war auch der Besuch einer Show der »Blue Man Group«. Die verspielten Lichtkünste und der außergewöhnliche Humor der talentierten Darsteller zeugten von echter Liebe zum Detail und unterhielten die Zuschauer in sagenhafter Weise - der einen oder anderen Schmiererei und Spritzerei mit Wasser und Farbe zum Trotz. Ebenfalls sorgte der Besuch der nur zwei Minuten vom Hostel entfernten Gedenkstätte des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen für Aufsehen und Interesse bei den Schülern.

Die Führung durch die ehemaligen Zellen und eine Filmvorführung brachte den Schülern ein Stück deutscher Geschichte näher, ebenso wie die interessante Stadtrundfahrt samt Besuch des berühmten Brandenburger Tors. Zweifellos einer der wichtigsten Programmpunkte war aber der Besuch des Bundeskanzleramts inklusive einer Frage- und Antwortrunde mit dem Chef des Bundeskanzleramts und sozusagen der rechten Hand von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Helge Braun.

Der aus Gießen stammende Politiker zeigte sich beeindruckt von den gestellten Fragen und bescheinigte den Homberger Schülern, politisch »tipptopp« informiert zu sein. Eine Führung durchs Kanzleramt und Selfies mit Helge Braun rundeten diesen Höhepunkt der Reise ab.

Am letzten Abend kamen die Klassen ein letztes Mal zusammen, um beim Essen in einem schönen Restaurant die Fahrt Revue passieren zu lassen. Nach dem Frühstück ging es direkt los und zurück in die Heimat. Mit zufriedenen und fröhlichen Mienen tauschten die Abgänger im Bus Geschichten und Anekdoten aus, die sie in Berlin erlebt hatten. Sie blickten gemeinsam auf eine schöne und gelungene Klassenfahrt zurück, die den Abschied von der Ohmtalschule mit einer zweifelsohne schönen Erinnerung prägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare