Im Handumdrehen ein Brand

  • vonRedaktion
    schließen

Am Samstag war es so weit. Der mit Fördergeldern beschaffte gemeinsame Feuerlöschtrainer wurde am Standort Nieder-Ofleiden den Feuerwehren von Homberg, Mücke, Kirtorf und Gemünden übergeben. Sie sind seit Mai interkommunal in Sachen Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung tätigen.

Am Samstag war es so weit. Der mit Fördergeldern beschaffte gemeinsame Feuerlöschtrainer wurde am Standort Nieder-Ofleiden den Feuerwehren von Homberg, Mücke, Kirtorf und Gemünden übergeben. Sie sind seit Mai interkommunal in Sachen Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung tätigen.

Stadtbrandinspektor Thomas Stein schilderte in einer kurzen Ansprache den Ablauf der Beschaffungsaktion und die Möglichkeiten der Brandbekämpfung, die mit dem neuen Feuerlöschtrainer simuliert werden können. Danach löschten Bürgermeisterin Claudia Blum (Homberg), Bürgermeister Andreas Sommer (Mücke), Erster Stadtrat Karl Heinrich Laudon (Kirtorf) und Bürgermeister Lothar Bott (Gemünden) gemeinsam einen simulierten Monitorbrand und stellten somit das neue Ausbildungsmittel offiziell in den Dienst der vier Feuerwehren.

Ergänzt wird die Ausrüstung durch einen von der Feuerwehr Gemünden zur Verfügung gestellten Anhänger, auf dem sämtliches Gerät sicher geladen wird und somit ein einfacher Gebrauch der kompletten Ausstattung gewährleistet ist. Danach stellte der stellvertretende Wehrführer der Feuerwehr Nieder-Ofleiden, Peter Schmidt, noch die verschiedenen Simulationsaufsätze vor. Mit ihnen können Brände von Elektromotoren, Mülleimern, TV-Geräten, Töpfen simuliert werden, dazu eine Fettexplosion und der explosionsartige Zerknall einer Spraydose.

Betrieben wird der Feuerlöschtrainer umweltfreundlich mit Propangas, welches mit einer Fernsteuerung von einem Instruktor gezündet wird, während die Brandbekämpfung dann mittels wiederaufladbarem Feuerlöscher vorgenommen wird.

Im Anschluss an die Indienststellung trafen sich die Teilnehmer noch zu einem kleinen Empfang im Schulungsraum der Feuerwehr Nieder-Ofleiden, wo ein kleines Buffet aufgebaut war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare