+
Geehrt werden Dominik Wagner (25 Jahre Mitglied), Karl Pfeil (70), Benjamin Wolf (25) und Daniel Wilker (2. Vorsitzender). FOTO: PM

Germanen wollen sportlich mehr

  • schließen

Homberg(pm). Mitglieder der Sportgemeinschaft (SG) Germania hatten sich dieser Tage zur Hauptversammlung im Sportheim an der Alten Stadt versammelt. Der 2. Vorsitzende Daniel Wilker berichtete über den Start der Webseite www.sg-germania-homberg.com und dankte allen daran Mitwirkenden. Auf der Webseite können Vor- und Nachberichte zu den Spielen der ersten und zweiten Mannschaft, der Alten Herren und sonstige Informationen rund um Verein und Sportgelände eingesehen werden. Weiterhin wurde der Ältestenrat und dessen Arbeit vorgestellt. So kümmert sich der Ältestenrat unter anderem um die Helfereinteilung bei Heimspielen sowie um die Ehrenordnung.

Zukünftig gibt es im Sportheim Licher Pils, da die Germanen auf die Bitburger Braugruppe umgestellt haben. Neben neuen Gläsern, Bierdeckeln und Tabletts kommen im Sommer noch Sonnenschirme für die Terrasse, Werbeschilder mit dem Vereinsnamen und Lampen sind schon montiert. Kühlaggregate und Zapfanlage werden noch getauscht. Wilker berichtete weiter von den Veranstaltungen des Jahres, Stadtfest und Kalter Markt, dabei sei der Gewinn wegen größerer Konkurrenz nicht mehr, wie er früher einmal war. Zum Abschluss dankte Wilker allen Unterstützern und Helfern sowie den Schiedsrichtern. Er gab der Hoffnung Ausdruck, "dass sich Szenen von anderen Sportplätzen bei uns nie ereignen, denn ein respektvoller Umgang ist der Germania sehr wichtig".

Neue Biersorte

Dieter Stolte berichtete von der ersten und zweiten Mannschaft. Er erwähnte die Meisterschaftsrunde und den 7. Platz in der Kreisoberliga Gießen der ersten Mannschaft sowie Platz 12 der zweiten Mannschaft in der A-Klasse Alsfeld. Der Kader konnte in der Sommerpause in der Breite, nicht aber in der Spitze vergrößert werden, so ging man mit einer fast unveränderten Mannschaft in die neue Saison.

Der einzige Erfolg in der Vorbereitung war der Sieg beim Scholl-Hofrichter-Cup in Ober-Ofleiden, beim Ohmtalpokal und Rhielcup schied man jeweils in der Vorrunde aus. Weiterhin berichtete Stolte vom holprigen Start der ersten und zweiten Mannschaft in die Saison. Die Rückrunde hätte Anfang März in Homberg starten müssen, dies und das Spiel in Storndorf fielen wetterbedingt aus. In der Winterpause wurden zwei Neuzugänge verpflichten.

Weiterhin erzählte Stolte von den Hallenkreismeisterschaften, bei der sich beide Mannschaften nicht für das Halbfinale qualifizieren konnten. Auch beim Kreispokal war kein Erfolg zu verbuchen. Die volle Konzentration gelte nun der Rückrunde.

Als nächstes berichtete Toni Coiro vom JFV Ohmtal/Homberg. Hervorzuheben sei der Kreispokalsieg der E-Junioren und somit die Titelverteidigung. Der JFV ist mit 250 aktiven Mitgliedern der größte im Kreis. In den Meisterschaften hält sich mindestens eine Mannschaft der jeweiligen Junioren im oberen Drittel.

Als nächstes berichtete Peter Fuhr von den Alten Herren, diese schieden zwar bei den Hallenmasters in der Vorrunde aus, gewannen aber den Kreispokal in Nieder-Ohmen. Seit dem vergangenen Jahr kooperieren die Alten Herren nun auch mit Appenrod/Maulbach und haben sich neben der Verteidigung des Kreispokals den Erfolg bei den Hallenmasters vorgenommen.

Weiter berichtete Christoph Weitzel in seiner Funktion als Rechner über die finanzielle Lage des Vereins. Der Vorstand wurde entlastet und Mario Jilg zum Kassenprüfer gewählt.

Ab diesem Jahr gilt die neue Ehrenordnung, bei der Mitglieder für 50, 60, 65, 70 oder 75 Jahre Mitgliedschaft und mehr geehrt werden. Ein Höhepunkt war an diesem Abend die Ehrung des langjährigen Mitgliedes Karl Pfeil, der seit 70 Jahren bei der Germania ist. Geehrt wurden ferner: Dominik Wagner und Benjamin Wolf (beide 25 Jahre), Heinz Heinrich und Rainer Grilz (beide 65 Jahre), Willi Becker (60 Jahre), Fabian Seibert, Thorsten Maus und Berto Corvinelli, Fido Stoimenovski, Christoph Badinski und Christian Strack (alle 25 Jahre Mitglied).

Beim Punkt Anträge und Verschiedenes konnten sich die Mitglieder zu Wort melden, so wurde über eine Beitragsanpassung und Neuanschaffungen für den Sportplatz diskutiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare