1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Homberg

Für barrierefreie Stadt unterwegs

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

h_rotter_211221_4c_1
Behindertenbeauftragte sind berufen, v. li.: Jan Linne, Christiane Enders-Pfeil vom Familienzentrum, Carmen Rotter und Bürgermeisterin Claudia Blum bei der Überreichung der Berufungen. © Red

Homberg (pm). Der Magistrat der Stadt Homberg hat Carmen Rotter und Jan Linne die ehrenamtliche Tätigkeit der Behindertenbeauftragten und ihres Stellvertreters übertragen. Die Initiative ging hierbei von Carmen Rotter selbst aus, wie die Stadt mitteilt. Sie sieht sich tagtäglich mit fehlender Barrierefreiheit und anderen Problemen behinderter Menschen konfrontiert.

Dabei hat sie bereits einige Verbesserungen angestoßen.

Carmen Rotter ist außerdem Betroffenenberaterin der DMSG und hat den MS-Stammtisch mitbegründet. Dabei steht MS für multiple Sklerose. Mit Jan Linne hat sie einen jungen Mitstreiter gefunden, der sie bei ihrer Tätigkeit unterstützen wird.

Die Behindertenbeauftragten haben die Aufgabe, Themen und Bedürfnisse behinderter Menschen in die Verwaltung und Gremien der Stadt Homberg hineinzutragen. Damit sollen sie das Bewusstsein für diese Themen vertiefen und Verbesserungen erreichen.

Unterstützung finden die beiden durch das Familienzentrum. Carmen Rotter und Jan Linne freuen sich auf Anregungen aus der Bevölkerung und sind unter der Mailadresse behindertenbeauftragte @homberg.de erreichbar. Carmen Rotter kann zudem unter Tel. 06633/64078 angesprochen werden. Beide unterliegen der Schweigepflicht.

Auch interessant

Kommentare