Fröhliches Jahreszeiten-Spiel

  • schließen

Mit großer Freude stellten die Kinder des evangelischen Kindergartens die "Vier Jahreszeiten" bei den Vorführungen des Sommerfestes dar. Das Sommerfest gehört zu den jährlichen Traditionen in Maulbach. Die Vorführungen der Kinder und die Segnung der Vorschulkinder berühren nicht nur Eltern, Großeltern und Familien. Es ist auch ein Ort des Engagements. Die Eltern, allen voran der Elternbeirat, und Erzieherinnen organisierten mit ihrem freiwilligen Dienst das Fest in Eigenregie und zogen einen großen Kreis von Besuchern an. Klein und Groß waren den ganzen Sonntag auf dem Kindergartengelände auf den Beinen. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst im Pfarrgarten.

Mit großer Freude stellten die Kinder des evangelischen Kindergartens die "Vier Jahreszeiten" bei den Vorführungen des Sommerfestes dar. Das Sommerfest gehört zu den jährlichen Traditionen in Maulbach. Die Vorführungen der Kinder und die Segnung der Vorschulkinder berühren nicht nur Eltern, Großeltern und Familien. Es ist auch ein Ort des Engagements. Die Eltern, allen voran der Elternbeirat, und Erzieherinnen organisierten mit ihrem freiwilligen Dienst das Fest in Eigenregie und zogen einen großen Kreis von Besuchern an. Klein und Groß waren den ganzen Sonntag auf dem Kindergartengelände auf den Beinen. Der Tag begann mit einem Festgottesdienst im Pfarrgarten.

Das Wetter war so gut, dass man draußen feiern konnte. Pfarrer Alexander Starck griff das Thema der Jahreszeiten über die Schöpfungsgeschichte auf. Die Gottesdienstbesucher sangen kräftig zu den frischen Klängen des Posaunenchores unter der Leitung von Frank Dörr. Zudem begleiteten Pfarrer Starck und Kevin Neumann die Lieder der Vorschulkinder mit der Gitarre. Die Kirchendienerinnen Heike Kirchner und Doris Handstein hatten den Pfarrgarten für die Feier des Gottesdienstes hergerichtet.

Diejenigen Kindergartenkinder, die nach den Sommerferien zur Schule gehen, trugen ein Gedicht vor, sangen "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten" und sprachen ein Gebet. Dabei wurden sie angeleitet von den Erzieherinnen um Kindergartenleiterin Angela Hasenpflug. Wie viel Engagement, Herzblut und Liebe die Erzieherinnen in die Betreuung der Kinder legten, vieles von dem, was das ganze Jahr über im Täglichen geschieht, wurde für die Zuschauer im voll besetzten Dorfgemeinschaftshaus sichtbar, als die Kinder ein musikalisches und szenisches Anspiel zu den "Vier Jahreszeiten" darstellten. Unter dem Motto "Die Jahresuhr steht niemals still" besangen, tanzten und spielten die Kinder, was alles im Frühling, Sommer, Herbst und Winter geschieht.

Den Zuschauern entlockte das Spiel der Kinder jede Menge Applaus. Pfarrer Alexander Starck und Kirchenvorsteherin Yvonne Becker sprachen im Namen des Kirchenvorstandes allen Helferinnen und Helfern einen Dank für die geleistete Arbeit aus und verbanden dies mit einem Geschenk, je einer Rose und einem Gutschein.

Die Vorführungen der Kindergartenkinder am frühen Nachmittag waren aber erst der Auftakt für das anschließende fröhliche Treiben. Die Kinder spielten und tollten auf dem Kindergartengelände. Für das leibliche Wohl mit Kaffee, Kuchen und Würstchen war gesorgt. Und dazu gab es eine Tombola.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare