Freundschaft und Ehre

  • schließen

Gut gefüllt war die Aula der Ohmtalschule (OTS) dieser Tage, als Schüler auf eine ganz besondere Vorstellung warteten. Zusammen mit ihren Klassenlehrern wurden die siebten und achten Klassen Zeuge einer interessanten Theaterdarbietung der Ensemble "Radiks" aus Berlin.

Gut gefüllt war die Aula der Ohmtalschule (OTS) dieser Tage, als Schüler auf eine ganz besondere Vorstellung warteten. Zusammen mit ihren Klassenlehrern wurden die siebten und achten Klassen Zeuge einer interessanten Theaterdarbietung der Ensemble "Radiks" aus Berlin.

Dieses hat sich mit tiefgründigen, vielschichtigen und kreativen Stücken bereits einen Namen in der Theaterwelt gemacht. Behandelt werden Themen wie Freundschaft, Toleranz, Ehre und soziale Probleme wie Rassismus und Mobbing.

Gefördert wurde diese Veranstaltung durch das Bundesprogramm "Demokratie leben", das über 500 Euro zur Verfügung stellte. Zusätzlich gab der Förderverein der Ohmtalschule 250 Euro dazu. Vor der Show begrüßten Nicole Grün und Holger Schäddel die Schülerinnen und Schüler und wiesen sie kurz in die Thematik ein.

Dann ging es auch schon los. Mit Puppenspielen, Verkleidungen und Akustik-Einspielungen versetzten Phillip und Romana Schneider und Phillip Koch ihre Zuschauer in Staunen und Begeisterung. Im Stück werden vier eingeschworene Freunde in eine Geschichte rund um Polizeieinsätze, Prügeleien und Elternkonflikte verwickelt, bei der sie viel über Freundschaft, Ehre und Zusammenhalt lernen. Abgerundet wurde dies mit einem gerappten Dialog zwischen zwei Hauptfiguren.

Die rund 70 Minuten andauernde Veranstaltung mündete in einer Diskussionsrunde, in der die Darsteller mit vielen spannenden und interessanten Fragen "gelöchert" wurden, die sich anschließend bis in die Klassenräume zog.

Angeregte Fragen und hitzige Diskussionen waren das Resultat eines Theaterstückes, das die Zuschauer in eine Mischung aus Spannung, Gefühlen und Neugier eintauchen ließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare