+
Der neu- und wiedergewählte Vorstand mit dem stellv. Stadtbrandinspektor Sandro Wittich und dem scheidenden Vorsitzenden Frank Seipp.

Feuerwehr

Erste Frau an der Feuerwehrspitze

  • schließen

Im Gemeindegebiet Homberg gab es bislang keine Frau an der Spitze eines Feuerwehrvereins. Das wird sich in Homberg-Büßfeld nun ändern.

Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr begrüßte Vorsitzender Frank Seipp viele Teilnehmer und Gäste. Schriftführer Martin Röcker trug das Protokoll vor. Seipp teilte mit, dass die Feuerwehr zum Jahresende 2018 127 Mitglieder hatte. Er berichtete von verschiedenen Vereinsaktivitäten wie Haxenessen, dem Einsatz beim Open Air und dem Lakefleisch-Essen. Er dankte allen freiwilligen Helfern, welche den Verein unterstützten.

Wehrführer Markus Ofenloch sagte zu den Zahlen, dass es 29 Aktive gibt, darunter 13 Frauen. Es gibt sechs Atemschutzträger. Die Ehren- und Altersabteilung besteht aus 13 Männern. Der Nachwuchs ist in Homberg angegliedert, fünf Kinder besucht dort die Jugendfeuerwehr und vier gehören zu den "Feuerteufeln".

Markus Ofenloch und Sebastian Röcker nahmen an einer Wehrführerweiterbildung teil, Nicole Sandoval und Anke Korth schlossen die Truppmann II-Ausbildung ab, Mario Schipper, Markus Ofenloch und Sebastian Röcker besuchten das Seminar "Sicherheit im Feuerwehrdienst". Sebastian Röcker absolvierte in Kassel den Truppführer- sowie einen TH-VU-Lehrgang. Die Atemschutzträger waren beim jährlichen Streckendurchgang in Marburg.

Es gab 14 Übungen mit den Männern und 13 mit den Frauen. Seit dem vergangenen Jahren finden die Übungen gemeinsam statt. Die Schulanfänger besuchten wie in jedem Jahr die Feuerwehr und man unterstützte mit einem Aktionsstand die Dorfrallye.

Die Feuerwehr hatte vier Einsätze, darunter waren zwei Verkehrsunfälle, eine technische Hilfeleistung bei Unwetter und es gab einen Fehlalarm im Zuge des Waldbrandes bei Kirtorf. Die Feuerwehr hat am Festzug anlässlich des Stadtfeuerwehrtages in Homberg und am Gemeindefeuerwehrtag in Ehringshausen teilgenommen.

Sebastian Röcker Löschmeister

Markus Ofenloch berichtete noch vom schönen Ausflug nach Lorsch, Bürstadt und aufs Winzerfest nach Bensheim, es wurde beim Stadtfest in Homberg geholfen und der Laternenumzug des Kindergartens begleitet. Er kündige zwei Jubiläen an, die Damenfeuerwehr besteht schon 45 Jahre, gegründet wurde die Gruppe im Januar 1974 und das Gründungsjahr der Feuerwehr Büßfeld ist 1950, somit steht nächstes Jahr ein 70. Geburtstag an.

Manfred Röcker ging auf die Aktivitäten der Ehren- und Altersabteilung ein. Diese Abteilung der Gemeinde Homberg hat nur aus Büßfeld 13 Mitglieder, dies ist die höchste Beteiligung aller Ortsteile. Die Jahresberichte vervollständigte Rechner Michael Röcker. Als nächster Punkt standen Neuwahlen an. Frank Seipp erklärte, dass er für eine Neuwahl nicht zur Verfügung steht. Britta Müller wurde einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Dies stellt ein Novum dar, es gab im Gemeindegebiet Homberg bis dahin noch keine Frau an der Spitze eines Feuerwehrvereins. Der Rest des Vorstandes stellte sich geschlossen zur Wiederwahl und die Mitglieder wurden einstimmig im Amt bestätigt. Frank Seipp bedankte sich für das Vertrauen während seiner 15-jährigen Dienstzeit. Geehrt wurde Hartmut Harres für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit, Sebastian Röcker wurde zum Löschmeister befördert.

Unter Verschiedenes stand eine Beitragsanpassung an, Michael Röcker erklärte die Notwendigkeit und stellte den Antrag zur Beitragsanpassung und Gleichstellung der Beiträge für Männer und Frauen. Dem Antrag wurde mit einer Gegenstimme stattgegeben. Der stellvertretende Stadtbrandinspektor Sandro Wittich berichtete von Maßnahmen der Stadt zugunsten der Feuerwehren und dankte für die geleistete Arbeit . Axel Schäfer dankte dafür, dass die Jagdgenossenschaft jedes Jahr ihr Grillfest in der Fahrzeughalle der Feuerwehr halten kann.

Der stellvertregtende Wehrführer Sebastian Röcker dankte für die Hilfe beim Open Air 2018. Zum Schluss wurde Frank Seipp als Dank ein Präsent überreicht und die neue Vorsitzende Britta Müller mit Blumen im Amt begrüßt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare