Datenklau

Ermittlungen gegen Hacker laufen immer noch

  • schließen

Homberg (ks). Noch immer sind die Ermittlungen gegen den jungen Homberger nicht abgeschlossen, der Daten von mehr als 1000 Politikern, Journalisten und Prominenten über das Internet ausgespäht und später veröffentlicht hat. Das Datenleck war im Januar dieses Jahres bekannt geworden. Er hatte bei seiner Vernehmung die Taten eingeräumt.

Es werde noch einen bis zwei Monate dauern, um die sehr umfangreichen Detailarbeiten abzuschließen, sagte Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Frankfurt/Main auf Anfrage. Die Ermittler müssen sehr viele Datensätze sichten und überprüfen, "auf welchem Weg er jeweils daran gekommen ist". Der damals 20-Jährige hatte teils frei zugängliche Daten im Netz gesammelt, teilweise aber auch private E-Mail-Zugänge gehackt und war so an sensible private Daten gelangt. Als Motivation für sein Handeln hatte er seinerzeit bei der Polizei Ärger über Politiker" angegeben.

Ihm droht eine Anklage wegen des Ausspähens von Daten und Datenhehlerei. Für beide Straftatbestände sind bei Erwachsenen bis drei Jahre Haft möglich. Der Beschuldigte könnte aber auch nach dem Jugendstrafrecht behandelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare