Wera Witzel hat seit dem Homberger Stadtfest mit "Rudi" einen neuen Mitbewohner.
+
Wera Witzel hat seit dem Homberger Stadtfest mit "Rudi" einen neuen Mitbewohner.

Elch "Rudi" hilft, Wünsche zu erfüllen

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg (ks). Über viele Jahre war "Rudi" das Maskottchen im Auto von Helga Heigl. Die Kinder hatten ihr den großen Plüsch-Elch einst geschenkt. Doch als dann die Enkel mitfuhren, war wegen der Kindersitze im Auto kein Platz mehr für "Rudi." Einfach so weggeben wollte Helga Heigl das Maskottchen nicht. So kam sie mit Edeltraud Kirbach vom Homberger Nähstübchen auf die Idee, das Plüschtier für einen guten Zweck zu verlosen.

Gesagt, getan: Beim Stadtfest bekam "Rudi" einen prominenten Platz vor dem Stübchen und warb als Blickfang kräftig für die Aktion "Wünschewagen" des Arbeiter-Samariter-Bundes. Der speziell eingerichtete Krankentransportwagen dient dazu, schwerstkranken Menschen in der letzten Phase ihres Lebens einen sehnlichen Wunsch zu erfüllen.

Wera Witzel hatte Lose gekauft und durfte schließlich mit dem neuen Mitbewohner "Rudi" das Stadtfest verlassen. Über den Verkauf von Losen und weitere Spenden kamen am Ende 600 Euro zusammen, ein Ergebnis, über das sich Edeltraud Kirbach und Helga Heigl sehr freuten.

Das gilt auch für den Arbeiter-Samariter-Bund. "Mit dieser Spende helfen Sie uns, Wünsche wahr werden zu lassen," bedankte sich Larissa Baumann vom Landesverband Hessen. (Foto: pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare