Mit Elan ins große Jubiläumsjahr

Homberg (kli). Am Freitag hatte der TV Homberg zur Mitgliederversammlung ins Hotel Frankfurter Hof eingeladen. Die vergangenen Hauptversammlungen litten unter Teilnehmermangel, dies war am Freitag ganz anders.

Knapp 100 Personen waren erschienen und wollten sich unter anderem über den neuesten Stand zum Jubiläumsjahr informieren. Viele junge Mitglieder und Gäste waren unter den Besuchern. Zweiter Vorsitzender Marco Stula eröffnete mit der Begrüßung die Hauptversammlung, dann gab er den Jahresbericht. Stula dankte allen Mitstreitern. Er erinnerte an den Rücktritt des 1. Vorsitzenden Klaus Kehl, dies erklärte, dass der zweite Vorsitzende die Versammlung leitete. Ehrenamtlichkeit bilde die Basis für den Vereinsbetrieb, was wiederum zur positiven Finanzentwicklung beiträgt. Stula sparte auch nicht an Kritik und beleuchtete das Ehrenamt näher.

Zentrales Thema in allen Vorstandssitzungen war das 150-jährige Vereinsjubiläum in diesem Jahr. Dafür ist ein umfangreiches Programm mit einer Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen vorgesehen. Am Apfelfest nahm der TV mit einem Stand teil. Erstmals wurden die Jubiläumsshirts, der Jubiläumskalender sowie Aufkleber des Logos zum Kauf angeboten. Überaus erfreulich verlief bis jetzt der Verkauf der Jubiläumsshirts. Der Verkauf der Kalender blieb hinter den Erwartungen zurück. An dieser Stelle galt der Dank insgesamt zwölf Sponsoren.

Der SV Dannenrod war als Ausrichter der Gau-Gymnastik-Schau kurzfristig zurückgetreten. Der Vorsitzende des Turngau Mittelhessen wandte sich hilfesuchend an den TV Homberg. Der konnte aber die Ausrichtung kurzfristig nicht übernehmen. Der Turngau konnte schließlich nur eine von wenigen Zuschauern besuchte Notveranstaltung präsentieren. Die TV-TT-Abteilung wurde aufgelöst und beim Hessischen TT-Verband abgemeldet. Ein formaler Fortbestand wäre möglich gewesen, aber zu teuer geworden.

Der Sportabzeichentreff wurde in den Sommermonaten angeboten. Für Kinder und Erwachsene standen Angela Bock, Anke Alberti, Sabine Simonides, Tatjana Lederer und Anette Löchel bereit. 33 erfolgreiche Prüfungen im Kinder- und Jugendbereich sowie 32 bei den Erwachsenen waren zu bilanzieren.

Das 100-jährige Vereinsjubiläum der SG Germania wurde besucht. Erfreulich war, so Stula, dass sich Thomas Sartorius bereit erklärte, den Vereinsvorstand zu unterstützen. Er kümmert sich seitdem komissarisch um die Vereinshomepage, die sich pünktlich zum Auftakt des Jubiläumsjahrs in zeitgemäßer Gestaltung präsentiert. Sie bietet interessierten Vereinsmitgliedern auch die Möglichkeit zur Mitgestaltung. Der Vorstand hofft auf einen regen Gebrauch.

Der TV hat zurzeit 872 Mitglieder, wobei die Handballabteilung allein 325 Personen umfasst. Mitgliederverluste konnten durch neue Mitglieder kompensiert werden. Stula bemerkte, dass in einem Verein wie dem TV 1862 mit seinen vielen Mitgliedern etwas zu bewegen ist. "Teamfähigkeit und Verantwortung sind erlernbar". Positiv hielt er fest, dass sich der Handballvorstand durch junge neue Mitglieder erweitert hat. Eine junge Mannschaft an der Spitze sichere langfristig Fortbestand und Handlungsfähigkeit. Bedauerlicherweise findet sich seit Jahren, ebenso wie an diesem Abend, nur eine Minderzahl der zu ehrenden Mitglieder (für 25 und 50 Jahre) ein.

Der TV-Vorstand wünscht sich beim Thema einer eventuellen Hallennutzung in den Ferien endlich eine Lösung, derzeit gebe es noch keinen erkennbaren Fortschritt. Man stehe schon sehr lange auf dem selben Punkt, ohne weiter zu kommen.

Zum Abschluss seiner Ansprache bat Stula alle, sich an den Jubiläumsveranstaltungen zu beteiligen, Langeweile werde dabei nicht aufkommen. Rechner Volker Hisserich gab den Kassenbericht, der von den Revisoren Reinhold Deeg und Helga Heigl geprüft wurde. Rechner und Vorstand wurden entlastet. Es folgten die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen. Die Eltern- und Kind-Gruppe mit den Betreuerinnen Diana Grün, Ulrike Zaum (neu dabei ab Januar 2012 Diana Strauch und Christine Starke) hat zurzeit großen Zuspruch. Es sind bis zu 25 Kinder ab etwa zwölf Monaten und Eltern anwesend. Die Kinder probieren spielerisch ihre Fähigkeiten im Klettern, Springen und mehr. Die Abteilung Schulkinder mit den Betreuerinnen Anke Alberti, Angela Bock, Tatjana Lederer, Sabine Simonides agiert ebenfalls erfolgreich. Es sind in der Regel um die 25 Kinder anwesend, dabei sind die Jungs oft in der Überzahl. Die Abteilung Schüler-Sportabzeichen-Treff betrifft hauptsächlich Kinder im Grundschulalter. Als besondere Aktion der Abteilung Kinderturnen ist die Teilnahme am Kindertag des Gewerbevereins zu erwähnen. Man bot ein Geschicklichkeitsspiel mit Abteilungsleiterin Angela Bock an. In der Abteilung Breitensport Frauen gibt es den Seniorensport mit Ute Dietz, die Frauengymnastik mit Antje Weiß und die Gruppe Sport-Spiel-Spaß mit Eva Sartorius sowie die Reha-Gruppe nach Krebs mit Dagmar Wagner. Der seitherige Vorstand besteht aus Abteilungsleiterin Elke Pfeil, Stellvertreterin Ute Dietz und Schriftführerin Helga Heigl. Es gibt dem Altersschnitt entsprechende Übungen mit dem Ziel, Mobilität, Reaktions- und Koordinationsfähigkeit zu erhalten. Die Alt-Senioren um Übungsleiter Rudolf Goßfelder hielten sich mit altersgerechter Gymnastik und diversen Ballspielen fit. Es nahmen zwischen acht und zwölf Senioren teil. Die Gruppe B traf sich wie gewohnt mit Übungsleiter Hartmut Katz, um mit acht bis zehn Personen von Ende April bis Ende September – nur unterbrochen durch die Sommerpause – Volleyball zu spielen. Die Altersspannbreite geht von Mitte 40 bis Ende 70. Spaß und Spiel steht bei dieser Gruppe im Mittelpunkt, auch gibt es Wanderungen. Seit 20. Dezember ist Harry Niestolik Übungsleiter.

Es folgten die Jahresberichte der Abteilung Badminton, 1. Damen-Mannschaft, mit Maria Bieder, Birgit Hofmann, 1. Mannschaft Herren mit Matthias Weber, Holger Wolf, Paul Bömeke, Janik Franz, Rainer Schwarz, Klaus Beutel und 2. Herren Marcus Görig geb. Geistert, Volker Stiller, Werner Arnold, Ralf Fuchs, Jakob de Haan, Michael Nolte. Der Trainingsbetrieb fand in Eigenregie ohne bezahlten Trainer statt.

Die Jugendarbeit findet mit sechs bis zehn Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 17 Jahren statt. Man trifft sich zu Turnieren und Doppelturnieren sowie weiteren Veranstaltungen wie Ausflügen.

In der Abteilung Handball gibt es weibliche und männliche Jugendmannschaften. Bei den Aktiven sind es Männer und Frauen, die in der Bezirksliga spielen. Auch "Midis" und "Maxis" üben fleißig, die Kinder sind zwischen fünf und acht Jahren alt. 30 Kinder nehmen wöchentlich am Training teil. Das Schiedsrichterdefizit dürfte ausgeglichen werden. Der Vorstand der Handballabteilung setzte sich wie folgt zusammen: Abteilungsleiter Raphael Bernhardt, Rechner Ronja Weitzel, Spielwart Sybille Balzer und Ann Kathrin Spamer, Jugendwart Amelie Rieß, Kinderwart Simone Meschkat.

Pressewart Immo Leißing, Passwart Anika Louzeck, Schriftführer Daniela Balzer, Schiedsrichterwart Tobias Schmidt, Zeugwart Jürgen Röhrig, Beauftragter Weiterbildung Marco Stula, Beisitzer Michael Franz und Denise Schmidt.

Die Abteilung Speedskating erreichte große Erfolge. Man hat zwei Hessenmeister in den Reihen. Auch die TT-Abteilung zeigte gute Leistungen. Leider wurde sie trotz guter Ergebnisse aufgelöst. Abteilungsleiter war Stefan Schuchmann. Bei der Generalversammlung standen Ehrungen an, die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Werner Arnold, Rüdiger Christ, Wolfgang Fraas, Klaus Franz, Martina Kastl, Alexa Kellermann, Manuela Sayffaert, Tatjana Lederer, Wolfram Parma, Uwe Schindler, Klaus Schmidt, Marlies Schmidt, Jürgen Unzeitig, Helmut Weitzel und Sigrid Wilker. Einige konnten nicht anwesend sein, ihnen wird die Ehrung nachgereicht. Die goldene Vereinsnadel für 50-jährige Mitgliedschaft sollten Verena Herzig und Walter Koepke erhalten, auch ihnen wird die Ehrung nachgereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare