Eckhard Hisserich und Claudia Blum gehen in zwei Wochen in die Stichwahl. Oben links gratuliert die unterlegende Monika Krebühl Hisserich.
+
Eckhard Hisserich und Claudia Blum gehen in zwei Wochen in die Stichwahl. Oben links gratuliert die unterlegende Monika Krebühl Hisserich.

Claudia Blum und Eckhard Hisserich in der Stichwahl

Homberg (ks). In zwei Wochen entscheidet sich endgültig, wer die Ohmstadt in den kommenden sechs Jahre regieren wird. Die Lauterbacherin Claudia Blum (47) und der Homberger Eckhard Hisserich (64) lieferten sich ein denkbar knappes Kopf-an-Kopf-Rennen, am Ende hatte der Homberger hauchdünn die Nase vorn.

Die Bewerberin der Freien Wähler, Monika Krebühl, erzielte 8,6%. Bis zum Ergebnis hieß es für die rund 80 Besucher im Sitzungssaal des Rathauses über zwei Stunden ausharren. Erst am Ende liefen die Ergebnisse der »großen« Bezirke Kernstadt, Ober-Ofleiden und Nieder-Ofleiden ein. Hier teilte sich die Gunst der Wähler auf die beiden Bewerber auf den vorderen Rängen auf. Während Lokalmatador Hisserich beide Kernstadtbezirke für sich entschied, punktete Blum in Ober-Ofleiden und Nieder-Ofleiden. Klare Siegerin wurde Blum in Appenrod, Deckenbach und Höingen sowie Schadenbach. Eckhard Hisserich triumphierte in Maulbach, aber auch in Gontershausen, Haarhausen und Erbenhausen. Monika Krebühl hatte ihr stärkstes Ergebnis in Büßfeld. Während sich Krebühl »relativ« entspannt gab, war ihren Mitbewerbern eine deutliche Anspannung anzumerken. Auch Bürgermeister Béla Dören verfolgte den Wahlausgang. Er ist bis Juni im Amt »und so lange halte ich die Stellung.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare