Im Café Sonnenschein geht es immer lustig zu

  • schließen

Eine wunderbare Stimmung herrschte beim "Café Sonnenschein" im evangelischen Gemeindehaus. Zur Unterhaltung des Nachmittags hatte das Organisationsteam die Gesangsgruppe "Margot Naumann und Friends" aus Kirtorf eingeladen, die mit einem bunten Melodienstrauß erfreuten. Seit neun Jahren musizieren "Margot Naumann and Friends" donnerstags für die Bewohner im Haus Gleenbach in Kirtorf und ihr Repertoire umfasst in der Zwischenzeit über 200 Lieder, die den Gästen bekannt sind und in die sie gerne einstimmen.

Eine wunderbare Stimmung herrschte beim "Café Sonnenschein" im evangelischen Gemeindehaus. Zur Unterhaltung des Nachmittags hatte das Organisationsteam die Gesangsgruppe "Margot Naumann und Friends" aus Kirtorf eingeladen, die mit einem bunten Melodienstrauß erfreuten. Seit neun Jahren musizieren "Margot Naumann and Friends" donnerstags für die Bewohner im Haus Gleenbach in Kirtorf und ihr Repertoire umfasst in der Zwischenzeit über 200 Lieder, die den Gästen bekannt sind und in die sie gerne einstimmen.

Und so war es wieder bei der jüngsten Café- Sonnenschein-Veranstaltung. Nach einer von Birgit Wendland vorgetragenen Andacht nahm das Musikerteam die Gäste mit auf eine musikalische Reise durch die Musikwelt der letzten Jahrzehnte. Dabei konnten sich die Besucher Lieder aus dem umfangreichen Repertoire der Musikgruppe wünschen. Und so erklangen böhmische Weisen genauso wie bekannte Schlager und Evergreens, oder gar Operettenmelodien.

Zwischendurch erheiterte Margot Naumann mit lustigen Geschichten und Anekdoten und besondere Stimmung kam beim "Schnutenlied" auf, einem Mitmachlied nach der Melodie "Ein Vogel wollte Hochzeit machen", bei dem alle Gäste mit Vogelschnäbeln, bestehend aus zwei Oblaten an den Lippen, kräftig mitsangen, soweit es ihnen vor lauter Lachen möglich war.

Für Bewegung nach dem Genuss von Kaffee und Kuchen sorgte darüber hinaus Christa Vogt, die mit den Gästen Gymnastikübungen machte und Christine Engel amüsierte unter dem Motto "So müsste es doch auch funktionieren" mit ihrer Schilderung über eine von ihr entwickelte kostengünstige WLAN-Installierung unter Verwendung gängiger Haushaltsutensilien. Die nächste Veranstaltung ist am 10. April.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare