BUND Hessen kritisiert Rodung

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Der hessische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisiert die Rodungsarbeiten vom Mittwoch in der "Meisenbach" bei Maulbach (die AAZ berichtete).

Nach Informationen des BUND sind altes Gehölz und wertvoller Baumbestand mit der Begründung gerodet wurden, dass die Hochspannungsleitungen neben der angedachten Trasse verlegt werden müssten. "Bis zur Klärung vor Gericht, wie es mit dem Ausbau der A 49 weiter geht, hätte man nichts zerstören dürfen, was 200 Jahre zum Wachsen braucht. Diese Bäume wurden sinnlos geopfert", so Jörg Nitsch, BUND-Landesvorsitzender, zum Vorgehen der Autobahngesellschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare