Anstelle der abgebrannten Pizzeria entsteht ein Neubau an der Ohmstraße. FOTO: JOL
+
Anstelle der abgebrannten Pizzeria entsteht ein Neubau an der Ohmstraße. FOTO: JOL

Brandstifter weiterhin gesucht

  • Joachim Legatis
    vonJoachim Legatis
    schließen

Homberg(jol). Aufmerksame Autofahrer haben es sicher bemerkt: Auf der Brand-Brache an der Ohmstraße in Ober-Ofleiden wird gebaut. Fundamente sind gelegt, um anstelle des alten Gebäudes etwas Neues zu errichten.

Wenig Neues gibt es dagegen im Stand des Ermittlungsverfahrens nach der Brandstiftung in der ehemaligen Pizzeria. Zwei Jahre nach dem Großbrand sind die polizeilichen Untersuchungen abgeschlossen und die Ermittlungsakten liegen nun bei der Staatsanwaltschaft Gießen.

Der oder die Täter sind bislang unbekannt, wie Rouven Spieler von der Staatsanwaltschaft mitteilt. Die Ermittlungen werden dennoch weiterhin geführt, dabei geht es eine schwere Brandstiftung. Zu einem laufenden Ermittlungsverfahren gibt es naturgemäß nur spärliche Informationen seitens der Gießener Juristen.

Bemerkenswert ist, dass die Ermittlungen nicht in Bezug auf organisierte Kriminalität geführt werden.

Denn der Verdacht auf Verbindungen zur Mafia oder einer ähnlichen Organisation hatten nach dem Brand im Raum gestanden.

Das Feuer hatte in den frühen Morgenstunden des 26. April 2018 sehr schnell auf fast alle Räumlichkeiten des Anwesens übergegriffen. Neben dem italienischen Lokal waren auch Wohnungen betroffen. Immerhin waren keine Personen zu Schaden gekommen.

Zur Bekämpfung des Großbrands waren damals rund 80 Feuerwehrleute aus Alsfeld, Homberg und Mücke im Einsatz. Über zwei Drehleitern und mehrere Strahlrohre wurde der Brand gelöscht. Die Feuerwehrleute konnten eine Garage mit einem Oldtimerfahrzeug schützen. Den Sachschaden bezifferte die Polizei kurz nach dem Brand auf rund 750 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare