Ein Rettungshubschrauber hat ein Kleinkind, das bei einem Unfall auf der A5 bei Homberg/Ohm verletzt wurde, ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
+
Ein Rettungshubschrauber hat ein Kleinkind, das bei einem Unfall auf der A5 bei Homberg/Ohm verletzt wurde, ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Vogelsbergkreis

A5 bei Homberg/Ohm: Hubschrauber landet nach Unfall – Kleinkind unter den Verletzten

Unfall auf der Autobahn: Auf der A5 bei Homberg/Ohm (Vogelsbergkreis) ist ein Auto mit drei Insassen von der Fahrbahn abgekommen.

Homberg – Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Homberg/Ohm im Vogelsbergkreis sind drei Menschen verletzt worden. Am Dienstagabend (02.03.2020) kam in Fahrtrichtung Norden ein VW Sharan von der Spur ab, prallte in die Leitplanke und schleuderte zurück auf die Straße. Erst dort kam der demolierte Wagen wieder zum Stehen, wie die Polizei mitteilte. Warum das Fahrzeug verunglückte, ist bislang noch unklar.

Unfall auf der A5 bei Homberg/Ohm: Familie saß in Auto

In dem VW hatten eine Mutter (41) aus dem Vogelsbergkreis, ihre Tochter (20) und das 16 Monate alte Kleinkind der Familie gesessen. Alle drei erlitten aufgrund des Aufpralls Verletzungen. Die Mutter und ihre Beifahrerin kamen mit einem Schock ins Krankenhaus. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kleinkind vorsorglich ins Uni-Klinikum Gießen.

Insgesamt entstanden bei dem Unfall auf der A5 laut Polizei Sachschäden in Höhe von etwa 12000 Euro. Die Autobahn war bei Homberg/Ohm für eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr staute sich zeitweise auf fünf Kilometern in Fahrtrichtung Kassel. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion