Holz-Bär bewacht den Dorfeingang

Romrod-Nieder-Breidenbach (bl). Bär im Dorf: Bereits seit März 2002 überlegte sich der Ortsbeirat wie die "Ecke", an der sich die Straßen gabeln, umgestaltet werden kann, damit ein schönes Bild am Ortseingang entsteht.

Romrod-Nieder-Breidenbach (bl). Bär im Dorf: Bereits seit März 2002 überlegte sich der Ortsbeirat wie die "Ecke", an der sich die Straßen gabeln, umgestaltet werden kann, damit ein schönes Bild am Ortseingang entsteht. Anfang vergangenen Jahres hatte dann Maga Kositza die zündende Idee. Sie hatte ein neues Hobby, das Schnitzen mit der Kettensäge. Als Dank für die gute Unterstützung im Dorf schuf sie einen Bären mit etwa drei Meter Größe. Nun war Einweihung der Skulptur. Fast neun Monate arbeitete sie an der Holzskulptur aus Pappelholz. Zu der Feierlichen Übergabe war auch Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg erschienen. Klaus Fischer von Hessen Forst regte an, den Holzbären regelmäßig mit Öl zu behandeln, um das Weichholz zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare