Interessiert nehmen Bürgermeister Edwin Schneider, Museumsmitarbeiterin Susanne Dützer und Spenderin Astrid Lünse das wertvolle Werk in Augenschein (v. l.).. FOTO: AU
+
Interessiert nehmen Bürgermeister Edwin Schneider, Museumsmitarbeiterin Susanne Dützer und Spenderin Astrid Lünse das wertvolle Werk in Augenschein (v. l.).. FOTO: AU

Historischer Sternatlas fürs Museum

  • vonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein(au). Die Vogelsberg-Bibliothek im "Museum im Vorwerk" ist um ein wertvolles Exemplar reicher. Astrid Lünse spendete jetzt den historischen Sternatlas Harmonia Macrocosmica von Andreas Cellarius mit zahlreichen Kupferstichen, der 1660 von Johannes Janssonius veröffentlicht wurde.

Das Werk im Großfolioformat hat einen Umfang von mehr als 350 Seiten mit 29 Doppelblättern in der Größe von 50 mal 60 cm mit den Kupferstichtafeln. Es erschien im Verlag von Johannes Janssonius in Amsterdam, der für die Astronomie und Kartografie wohlbekannt ist. Die "Harmonia Macrocosmica" beinhaltet 29 großformatige, doppelseitige Kupferstichtafeln, dazu ein dem Titel vorangestelltes Kupferstichblatt, das Frontispiz. Auch das Titelblatt ist großzügig gestaltet, mit aufwendiger Typografie, unterschiedlicher Typengröße, kursiv abgesetzten Teilen und vier Textblöcken.

Zwischen Titelschrift und Druckervermerk steht ein kleines Bildchen: zwei männliche Figuren, links mit einem Spaten, rechts einem astronomischen Instrument, zwischen ihnen eine astronomische Armillarsphäre und darüber ein Posaunenengel mit wehendem Schriftband "Vivitur ingenio" - ich lebe durch die Natur.

In diesem Zusammenhang könnte in diesem kleinen Bildchen die Einheit ausgedrückt sein zwischen der praktischen Tätigkeit des Landmanns, der mit seiner Arbeit der Gesellschaft und damit auch der Wissenschaft die Lebensgrundlagen verschafft, während über beiden der Engel als Verkünder des göttlichen Wortes schwebt.

Bürgermeister Edwin Schneider und Susanne Dützer vom "Museum im Vorwerk" dankten der Spenderin für diesen sehr interessanten und wertvollen Sternenatlas, der nun von Hobbyastronomen oder -astrologen gelesen werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare